die naTo  Programm | Film | Live   die naTo | Förderer | Kontakt    
 

Programm
Gesamt
Film
Live
Vorschau

 


Bjarte Breiteig (19 Uhr) Satu Taskinen (20Uhr) Mikko Rimminen (23 Uhr) Jørgen Brekke (22 Uhr) Jakob Vedelsby (22:30) Lotte & Søren Hammer (23:30) Caroline L. Jensen (22:30)
 
leipzig.liest.naTo.international
Reihe: Leipzig liest 2013
7. Nordische Literaturnacht
Zehn Autoren aus den fünf nordischen Ländern in der langen Lesenacht

mit:

19:00 Göran Rosenberg
19:30 Bjarte Breiteig
20:00 Satu Taskinen
20:30 Jakob Vedelsby
21:00 Þórarinn Eldjárn
22:00 Jørgen Brekke
22:30 Caroline L. Jensen
23:00 Mikko Rimminen
23:30 Lotte & Søren Hammer
24:00 Jón Kalman Stefánsson


Moderator: Bernhard Strobel, Grit Thunemann, Bernd Kretschmer, Günther Frauenlob

Veranstalter: Königliche Norwegische Botschaft

Nebenveranstalter: Königliche Dänische Botschaft, Schwedische Botschaft, Botschaft von Island, Botschaft von Finnland

Die Autoren:

Finnland

Mikko Rimminen, geb. 1975, hatte zwei Gedichtbände sowie einen Band mit Kurzprosa veröffentlicht, bevor er seinen literarischen Durchbruch mit dem auch ins Deutsche übersetzten Tütenbierroman erlebte. Für seinen dritten Roman Der Tag der roten Nase erhielt er 2010 den Finlandia-Preis, einen der bedeutendsten finnischen Literaturpreise. Beide Übersetzungen stammen aus der Feder von Stefan Moster.

Satu Taskinen, geb.1970 in Helsinki. Sie studierte an der Universität Helsinki Philosophie und Germanistik. Nach mehreren Jahren in Deutschland und in den Niederlanden lebt sie seit 1999 in Wien. Für ihren Debütroman Der perfekte Schweinsbraten bekam sie 2011 den finnischen Literaturpreis für das beste belletristische Erstlingswerk. Der perfekte Schweinsbraten wurde von Regine Pirschel ins Deutsche übersetzt.

Dänemark

Lotte und Søren Hammer sind Geschwister. Bevor sie sich dem Schreiben von Krimis widmeten, arbeitete sie als Krankenschwester in Griechenland, Deutschland, Grönland und sogar auf einer Bohrinsel und er als Volkshochschullehrer für Mathematik, Dänisch und Englisch. Ihr erster Krimi „Schweinehunde“ mit dem Ermittler Konrad Simonsen war der Überraschungserfolg des Jahres 2011 in Dänemark .
„Das Weisse Grab“ (Droemer-Knaur) wurde von Günther Frauenlob übersetzt.

Jakob Vedelsby, geb. 1965, lebt und schreibt in Kopenhagen. Nach seinem Studium ”Film und Medien” an der Universität Kopenhagen arbeitete er u.a. als Journalist und Dokumentarfilmer. Seine bislang fünf Romane richten sich an ein internationales Publikum, das die historischen Veränderungen von Natur und Gesellschaft unserer Tage nicht ohne Betroffenheit verfolgen kann. Sein neuer Roman „Der unterirdische Fluss“ erscheint auf Dänisch im Frühjahr 2013.
„Gesetz des Menschlichen“ wurde von Dr. Bernd Kretschmer übersetzt.

Island

Jón Kalman Stefánsson: Das Herz des Menschen
Jón Kalman Stefánsson, geb. 1964 in Reykjavík, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des Landes, sein Werk ist mehrfach preisgekrönt und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Sein neuester Roman "Das Herz des Menschen" erschien gerade in deutscher Übersetzung. Es ist eine Geschichte eines sensiblen Jungen, der über die Entscheidung zwischen der Liebe und der Leidenschaft sinniert.

Þórarinn Eldjárn: Im Blauturm
Þórarinn Eldjárn, geb. 1949 in Reykjavík, Schriftsteller und Übersetzer. Sein Werk reicht von Romanen und Kurzgeschichten bis zu Gedichten, Anekdoten, Aphorismen und Kinderbüchern. Seine witzigen Kinderreime erfreuen sich großer Beliebtheit. In Deutschland erschienen seine Kurzgeschichten "Die glücklichste Nation unter der Sonne - Geschichten aus Island" sowie der historische Roman "Im Blauturm", in dem er die Lebensgeschichte des isländischen Gelehrten aus dem 17. Jh., Gudmundur Andresson, darstellt.

Schweden

Göran Rosenberg, geb. 1948, ist Journalist, Autor und einer der schärfsten Gesellschaftskritiker Schwedens. Für sein Buch „Ett kort uppehåll på vägen från Auschwitz“ erhielt er 2012 den Augustpreis, den renommiertesten schwedischen Literaturpreis. Bei Rowohlt ist dieses Buch nun unter dem Titel „Ein kurzer Aufenthalt“ in deutscher Sprache erschienen.

Caroline L. Jensen, geboren 1978, hat Psychologie und Jura studiert, als Balletttänzerin, Sängerin und Stripperin gearbeitet, bevor sie als freie Schriftstellerin Bücher schrieb. „Frau Bengtsson geht zum Teufel“ ist ihr von der Kritik hochgelobter Roman (Droemer Knaur), den sie auf der Buchmesse vorstellt.

Norwegen

Bjarte Breiteig, geboren 1974 in Kristiansand/Norwegen; lebt in Oslo. Studierte nach einem abgebrochenen Physikstudium Literatur in Trondheim, an der Skrivekunstakademiet und an der Universität von Bergen. Für seine Erzählungen wurden ihm zahlreiche nationale Preise verliehen. Auf Norwegisch sind bisher erschienen: Fantomsmerter (1998), Surrogater (2000), Folk har begynt å banke på (2006).
Phantomschmerzen, das Debüt des Norwegers Bjarte Breiteig, mit dem er seinen Ruf als junger Literaturstar in seiner Heimat begründet hat, zeigt mit einer messerscharfen Sprache, wie das Unsagbare in Geräuschen, Gesten und einer rätselhaften Atmosphäre zutage tritt.

Jørgen Brekke, geboren 1968, hat als Literaturkritiker und Journalist gearbeitet, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Trondheim.
Das Buch des Todes
Efrahim Bond, Konservator eines Museums in Richmond, macht eine sensationelle Entdeckung: Der Umschlag eines ledergebundenen Buches entpuppt sich als Palimpsest, aus dem sich das Geständnis eines mittelalterlichen Serienmörders herausschält. Doch bevor Bond seinen Fund publik machen kann, wird er bestialisch ermordet. Fast zeitgleich wird in der Universitätsbibliothek von Trondheim ein identischer Mord begangen. Die Bibliothekarin Gunn Brita Dahle wird enthauptet und gehäutet aufgefunden. Auf beiden Seiten des Atlantiks beginnen die Ermittlungen. Doch der Killer hat sein nächstes Opfer längst im Visier.

Weitere Veranstaltungen der Reihe Leipzig liest 2013:
- leipzig.liest.naTo.international
- leipzig.liest.naTo.international
Eintritt: frei


Veranstaltungs-Termin(e):
Fr, 15.03. - 19:00  (vorbei)
   
nach oben