Aktueller Monat

  • Mi
    01.03.
    Shoah und Pin-Ups Film
    Shoah und Pin-Ups

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der 2008 verstorbene New-Yorker NO!-Artist Boris Lurie bringt in seiner Kunst zusammen, was nicht zusammen gehören darf: Die Shoah und die Pin-ups. Mit einem Vortrag von Sebastian Paul, Diplom-Pädagoge/Künstler.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    01.03.
    The Salesman Film
    The Salesman

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Das intelligente und mitreißende Beziehungsdrama um Rache, Schuld und Vergebung erzählt nicht nur die private Geschichte eines Schauspieler-Ehepaares, sondern auch sehr viel über das Leben im Iran.

    Oscar-Preisträger Asghar Farhadi erhielt in Cannes die Auszeichnung für das beste Drehbuch und Shahab Hosseini den Preis als bester Hauptdarsteller. 'The Salesman' ist bei den Oscar-Verleihungen in der Kategorie 'Bester nicht-englischsprachiger Film' nominiert.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    02.03.
    Do Not Resist Film
    Do Not Resist

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Investigativer Dokumentarfilm über die Methoden der sich zunehmend militarisierenden US-Polizei.
    Einführung und Gespräch mit Matthias Monroy, Mitglied der Redaktion der Zeitschrift Bürgerrechte & Polizei/CILIP.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    02.03.
    The Salesman Film
    The Salesman

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Das intelligente und mitreißende Beziehungsdrama um Rache, Schuld und Vergebung erzählt nicht nur die private Geschichte eines Schauspieler-Ehepaares, sondern auch sehr viel über das Leben im Iran.

    Oscar-Preisträger Asghar Farhadi erhielt in Cannes die Auszeichnung für das beste Drehbuch und Shahab Hosseini den Preis als bester Hauptdarsteller. 'The Salesman' ist bei den Oscar-Verleihungen in der Kategorie 'Bester nicht-englischsprachiger Film' nominiert.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    03.03.
    Blackout Problems Konzert
    Blackout Problems

    Die Musik von Blackout Problems bewegt sich gekonnt zwischen klassischem Amirock und zeitgenössischem Post-Everything. Der Sound dazu ist offen, hell, aufgeräumt. In den Texten von Blackout Problems geht es um Freundschaft, Mut, Gerechtigkeit, Fragen der Verantwortung und Moral – lauter altmodische Werte, oder eben: die Zukunft, für die wir bloß noch nicht bereit sind. Anachronistisch und hochaktuell also.
    Mit ihrem Alternative Rock Sound begeistert die Band nicht nur Musikfans und Kritiker in ihrer Heimatstadt München, sondern sie haben bereits weit über die Stadtgrenzen hinaus für Furore gesorgt.

    http://blackoutproblems.com

    VVK im Werk 2 Infobüro und auf www.adticket.de

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: Angabe folgt
  • Sa
    04.03.
    Riskante Spiele | TheaterTurbine Theater
    Riskante Spiele | TheaterTurbine

    Sie möchten eine Oper, einen Western und ein Ballett? Oder doch lieber einen Blues und einen Shakespeare? Spontan kann ein Schlager gesungen werden, vielleicht als Duett, oder das Genre wird plötzlich gewechselt oder sogar der ganze Handlungsort, oder... Sie bestimmen – wir spielen. Es gibt keine fertigen Texte. Weder Akteure noch Zuschauer wissen, was als nächstes passiert.
    Jeder Abend ist einzigartig und unwiederholbar. Sie nennen der TheaterTurbine einfach einen Ort, einen Beruf oder einen x-beliebigen Titel und »5-4-3-2-1- Los!«, die TheaterTurbine macht sofort eine Geschichte daraus. Ob Eisverkäufer im Buckingham Palast oder ein Professor auf einer Eisscholle – nichts ist unmöglich.

    www.theaterturbine.de

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 13 € / 9 € (VVK: 12,50 € zzgl. Gebühren)
  • So
    05.03.
    Jazzclub Live: BabY BoOmer Konzert
    Jazzclub Live: BabY BoOmer

    Zwischen Song und Improvisation, Rockgitarre und nervösem Groove, jung und immer noch jung. Zwischen Ornette und Hendrix, Zeppelin und Abercrombie, Doors und Keith, Cowboys und Radiohead. Zwischen Jazz und Rock, Ost und West, 70´er und jetzt, Babies und Boomers.

    »Baby Boomer – was sagt nochmal Wikipedia? ›The most active, and most physically fit generation up to the era in which they arrived.‹
    Das liest sich sportlich, bringt aber dennoch Licht ins Dunkel. Werner Neumann und seine Jungs spielen, swingen, rocken, krachen, verzerren, rauschen, oddmetern, verschiebern, achteln, funken, hooken, pattern und shufflen sich durch den Quintenzirkel, als gäbe es kein Morgen. Da kann man ruhig mal vergessen, daß es sich bei diesen Jahrgängen genaugenommen um die Verschmelzung mindestens dreier Generationen in Sachen Jazz handelt: Freunde, das hier ist ne BAND !!

    Was könnte man alles schreiben – Infernale rhythm section trifft auf wild-sensible Elektro-Harmoniker? Ist das noch ehrwürdig-ausgefuchster Kontrapunkt oder schon retro-eklektizistischer Heidenspaß?

    »Egal. Setzen wir uns ins Loft. Verstärker an / Ohren auf. ›Who the fxxx is Radiohead?‹ Diese Frage kann ja dann die Generation Golf beantworten.«
    Michael Wollny

    Werner Neumann - guitar (Professor an der HMT Leipzig, spielte mit Richie Beirach, Max Mutzke, Mauricio Kagel, MC Spax u. v. a.)

    Florian Kästner - fender rhodes (Leiter der Studienvorbereitung an der Neuen Musik Leipzig, spielte mit Wolfgang Muthspiel, Frank Möbus, Monika Roscher, u. v. a.)

    Robert Lucaciu - bass (Preisträger div. Stiftungen, spielte mit Achim Kaufmann, Dave Liebman, Uli Kempendorff u. v. a.)

    Philipp Scholz - drums (diverse Solistenpreise, spielte mit Hayden Chisholm, Rudi Mahall, Clueso u. v. a.)

    http://babyboomermusic.de/BabY_BoOmer/index.html

    Veranstalter: Jazzclub Leipzig e.V.
    www.jazzclub-leipzig.de
    VVK ausschließlich bei Culton Ticket (Peterssteinweg 9 | www.culton.de)

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 15 € / 10 €
  • Mo
    06.03.
    Magic Monday Sonstiges
    Magic Monday

    Die neue Zaubershow in Leipzig: Jeden Monat, immer montags, lädt Alfonso Rituerto preisgekrönte, internationale und vor allem enthusiastische Meister der Magie ein, die Bühne der naTo zu betreten.
    In Leipzig hat sich in jüngster Zeit eine wachsende Szene moderner und hoch ambitionierter junger Magier herausgebildet. Die Show greift somit auf einen festen Pool an Talenten zurück, denen sie zugleich eine willkommene Plattform bietet. Genauso wie die Magic Monday Shows in New York oder München, strebt der Magic Monday Leipzig danach, die Zauberkunst der heutigen Zeit eine Bühne mit viel kreativem Freiraum zu bieten.

    Aufgrund der Vielfalt an Künstlern und der geballten Interaktivität wird jeder Abend des Magic Monday Leipzig absolut einzigartig sein. Statt einer klassischen, starren Zauberdarbietung wird es hier einen verspielten Schlagabtausch aus genialer Kartenkunst, faszinierender Mentalmagie, brachialer Comedy und fetziger Improvisation geben.
    An jedem Magic Monday Leipzig werden mindestens drei Künstler auftreten, die verschiedenste Darbietungen organisch miteinander verflochten auf die Bühne bringen werden. Neben diesen vielfältigen Gast-Auftritten legt Alfonso besonderen Wert darauf, die lebendige Leipziger Zauber-Szene auf der Bühne der naTo zu fördern und wachsen zu lassen.
    Ja, kein Abend ist wie der andere. Doch eines wird es immer geben: Das Staunen… und natürlich Alfonso als charmanten Gastgeber. Mit einem Augenzwinkern sorgt er dafür, dass selbst die Enthauptungen auf der Bühne stets ein glückliches Ende finden.
    Zauberer des Abends: Alfonso Rituerto, Ben David und Special Guests

    http://alfonsorituerto.com/magic-monday-leipzig

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 14 € / 10 € (VVK: 13,50 € zzgl. Gebühren)
  • Di
    07.03.
    The Salesman Film
    The Salesman

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Das intelligente und mitreißende Beziehungsdrama um Rache, Schuld und Vergebung erzählt nicht nur die private Geschichte eines Schauspieler-Ehepaares, sondern auch sehr viel über das Leben im Iran.

    Oscar-Preisträger Asghar Farhadi erhielt in Cannes die Auszeichnung für das beste Drehbuch und Shahab Hosseini den Preis als bester Hauptdarsteller. 'The Salesman' ist bei den Oscar-Verleihungen in der Kategorie 'Bester nicht-englischsprachiger Film' nominiert.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Di
    07.03.
    Do Not Resist Film
    Do Not Resist

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Investigativer Dokumentarfilm über die Methoden der sich zunehmend militarisierenden US-Polizei.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    08.03.
    The Salesman Film
    The Salesman

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Das intelligente und mitreißende Beziehungsdrama um Rache, Schuld und Vergebung erzählt nicht nur die private Geschichte eines Schauspieler-Ehepaares, sondern auch sehr viel über das Leben im Iran.

    Oscar-Preisträger Asghar Farhadi erhielt in Cannes die Auszeichnung für das beste Drehbuch und Shahab Hosseini den Preis als bester Hauptdarsteller. 'The Salesman' ist bei den Oscar-Verleihungen in der Kategorie 'Bester nicht-englischsprachiger Film' nominiert.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    08.03.
    Do Not Resist Film
    Do Not Resist

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Investigativer Dokumentarfilm über die Methoden der sich zunehmend militarisierenden US-Polizei.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    09.03.
    Concerning Violence Film
    Concerning Violence

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Doku-Essay über die Befreieungsbewegungen in Afrika in den Sechziger- und Siebzigerjahren unterlegt mit dem von Lauryn Hill gelesenen Text von Frantz Fanon 'Die Verdammten dieser Erde'.
    In Kooperation mit der Wochenzeitung JUNGLE WORLD:

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    09.03.
    Certain Women Film
    Certain Women

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Certain Women befasst sich mit den Schicksalen von drei Frauen im US-amerikanischen Bundesstaat Montana, deren Leben alles andere als geradelinig verlaufen und die trotzdem ihre ganz eigenen Spuren in ihrem Umfeld hinterlassen.

    • Einlass: 21:45 Uhr
    • Beginn: 22:15 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    10.03.
    Spielvereinigung Sued feat. Sebastian Studnitzky Konzert
    Spielvereinigung Sued feat. Sebastian Studnitzky

    plays »Porgy and Bess« & »Miles Ahead!«

    Für Spielvereinigung Sued ist es an der Zeit dem Urvater der symphonischen Jazzmusik für Großes
    Ensemble zu huldigen: Gil Evans.
    In den späten 50er Jahren kam zu der außergewöhnlichen und kongenialen Zusammenkunft und
    -arbeit mit Miles Davis. Es enstanden vier Alben, die heutzutage zurecht als Meilensteine und Wegbereiter der zeitgenössischen Musik für Big Band und Large Ensemble bezeichnet werden. Für »Porgy and Bess« arrangierte Evans die Musik der berühmten Oper George Gershwins. Gil Evans ordnete die Songs der Oper neu, damit löste er sich von der narrativen Struktur der Oper und Gershwins Songabfolge – vielmehr sorgte er für die Verschmelzung verschiedener Melodien, Fragmente und zufälliger Motive Gershwins als sich entwickelnde Motive für seine eigenen Arrangements. #####
    Für »Miles Ahead« wurden Eigenkompositionen von Gil Evans, sowie Songs von Kurt Weill, Dave Brubeck und John Carisi aufgenommen. In den frühen 60ern wurde die Zusammenarbeit auf ein großes Orchester erweitert, es entstanden »Sketches of Spain« und »Quit Nights«, Dies waren Evans’ und Davis’ Verarbeitungen spanischer Impressionen und der brasilianischen Bossa Nova.
    Gil Evans hat die Orchestrierung als neue Qualität in den Jazz eingeführt und kümmerte sich nicht um die Big Band-typische Gliederung der Bläser-Sections (Holzbläser, Trompeten, Posaunen), sondern erweiterte den traditionellen Big Band Klangkörper um klassische Orchesterinstrumente wie Oboe, Bassklarinette, Waldhorn und Tuba. Evans habe sich nicht als Songwriter oder Melodienerfinder verstanden, sondern in erster Linie als Arrangeur und Entdecker neuer Orchesterfarben. Charakteristisch für seine impressionistischen Arrangements sind Klangschichtungen und die Kombination extremer Tonlagen unter Hervorhebung der unteren Register.
    Als Gast an der Trompete und am Flügelhorn konnte die Spievereinigung Sued diesmal den ECHO-Jazzpreisträger Sebastian Studnitzky gewinnen. Der in Berlin lebende Multiinstrumentalist Sebastian Studnitzky ist einer der weltweit aktivsten deutschen Musiker. In über 50 Ländern spielte er Tourneen und ist Dauergast auf den größten Festivals – mit seinem Streicherprojekt Memento, seinem Bandprojekt KY (im Duo/Trio/Quartet) und in den vergangenen Jahren als festes Mitglied in den Bands von Nils Landgren, Rebekka Bakken, Mezzoforte, Wolfgang Haffner, Dominic Miller oder als musikalischer Leiter von Jazzanova Live!.

    http://spielvereinigungsued.de

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 15 € / 10 € (VVK: 14,50 € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    11.03.
    Du bist mein größter Schatz | Figurenspiel Steffi Lampe Theater
    Du bist mein größter Schatz | Figurenspiel Steffi Lampe

    Ein Figurenspiel, frei nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Isabel Abedi
    Erzählt wird die Geschichte des alten Seeräubers Pi, der sich die kleine Insel Himmelgrün ausgesucht hat, um dort neben dem Krebs Caruso, dem Schaf Frau Wolle und der Möwe Jolanda seine Piratenlaufbahn mit einem ruhigen Lebensabend zu besiegeln. Einmal wöchentlich kommt das Postschiff, seine alte Piratenbande besucht ihn, es gibt Stockfisch, Brathering, Lagerfeuer mit Mundharmonika, Fünf-Uhr-Tee und Hummerkekse… So weit, so gut.
    Bis – bis eines Tages ein kleiner Affe in einer Nussschale an die Insel gespült wird und Pippo, so heißt der Insasse, die schöne Unordung und das ganze Drumherum noch einmal kräftig durcheinander wirbelt.

    Die Geschichte von Pippo und Pi ist die Liebes- und Freundschaftsgeschichte zwischen einem kleinen wilden Affen und einem »alten Seebären«, von Einem, der scheinbar schon alles erlebt hat, und Einem, der gerade erst aufbricht, um wilde Abenteuer zu suchen, um geheime Schätze zu erbeuten, bis…
    Seht selbst: es wird stürmisch, poetisch, musikalisch, anrührend angerührt - aber nicht geschüttelt!
    Figurentheater in offener Spielweise
    geeignet für Kinder ab 4 Jahre und Familien
    Idee, Konzeption, Spiel: Steffi Lampe

    www.figurenspiel-steffilampe.de

    • Einlass: 15:30 Uhr
    • Beginn: 16:00 Uhr
    • Eintritt: 7 € / 5 € (VVK: 6,50 € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    11.03.
    Certain Women Film
    Certain Women

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Certain Women befasst sich mit den Schicksalen von drei Frauen im US-amerikanischen Bundesstaat Montana, deren Leben alles andere als geradelinig verlaufen und die trotzdem ihre ganz eigenen Spuren in ihrem Umfeld hinterlassen.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    11.03.
    Do Not Resist Film
    Do Not Resist

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Investigativer Dokumentarfilm über die Methoden der sich zunehmend militarisierenden US-Polizei.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    12.03.
    Du bist mein größter Schatz | Figurenspiel Steffi Lampe Theater
    Du bist mein größter Schatz | Figurenspiel Steffi Lampe

    Kindertheater

    Ein Figurenspiel, frei nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Isabel Abedi
    Erzählt wird die Geschichte des alten Seeräubers Pi, der sich die kleine Insel Himmelgrün ausgesucht hat, um dort neben dem Krebs Caruso, dem Schaf Frau Wolle und der Möwe Jolanda seine Piratenlaufbahn mit einem ruhigen Lebensabend zu besiegeln. Einmal wöchentlich kommt das Postschiff, seine alte Piratenbande besucht ihn, es gibt Stockfisch, Brathering, Lagerfeuer mit Mundharmonika, Fünf-Uhr-Tee und Hummerkekse… So weit, so gut.
    Bis – bis eines Tages ein kleiner Affe in einer Nussschale an die Insel gespült wird und Pippo, so heißt der Insasse, die schöne Unordung und das ganze Drumherum noch einmal kräftig durcheinander wirbelt.

    Die Geschichte von Pippo und Pi ist die Liebes- und Freundschaftsgeschichte zwischen einem kleinen wilden Affen und einem »alten Seebären«, von Einem, der scheinbar schon alles erlebt hat, und Einem, der gerade erst aufbricht, um wilde Abenteuer zu suchen, um geheime Schätze zu erbeuten, bis…
    Seht selbst: es wird stürmisch, poetisch, musikalisch, anrührend angerührt - aber nicht geschüttelt!

    Figurentheater in offener Spielweise
    geeignet für Kinder ab 4 Jahre und Familien
    Idee, Konzeption, Spiel: Steffi Lampe
    www.figurenspiel-steffilampe.de

    • Einlass: 10:30 Uhr
    • Beginn: 11:00 Uhr
    • Eintritt: 7 € / 5 € (VVK: 6,50 € zzgl. Gebühren)
  • So
    12.03.
    Certain Women Film
    Certain Women

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Certain Women befasst sich mit den Schicksalen von drei Frauen im US-amerikanischen Bundesstaat Montana, deren Leben alles andere als geradelinig verlaufen und die trotzdem ihre ganz eigenen Spuren in ihrem Umfeld hinterlassen.

    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    12.03.
    Do Not Resist Film
    Do Not Resist

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Investigativer Dokumentarfilm über die Methoden der sich zunehmend militarisierenden US-Polizei.

    • Einlass: 20:30 Uhr
    • Beginn: 21:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    13.03.
    Sonita Film
    Sonita

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die 18-jährige Afghanin Sonita lebt als illegale Migrantin im Iran. Obwohl sie weder Papiere noch Rechte hat, will sie ihren großen Traum von einer Karriere als Rapperin nicht aufgeben.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    13.03.
    Certain Women Film
    Certain Women

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Certain Women befasst sich mit den Schicksalen von drei Frauen im US-amerikanischen Bundesstaat Montana, deren Leben alles andere als geradelinig verlaufen und die trotzdem ihre ganz eigenen Spuren in ihrem Umfeld hinterlassen.

    • Einlass: 21:45 Uhr
    • Beginn: 22:15 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Di
    14.03.
    Siegfried und Joy Sonstiges
    Siegfried und Joy

    Wer noch nie auf einer Zaubershow war, der sollte angesichts dieser Chance von einer zauberhaften Euphorie erfasst werden und seinen Besen besteigen – und wer nicht an Magie glaubt, der sollte erst recht kommen, aber zu Fuß! Denn neben kreativen Explosionen im Dienste der Zauberkunst, skandalösen Geschichten mit verblüffendem Ausgang und dem Zunichtemachen aller Zaubershow-Klischees, warten bei Siegried & Joy auch charmant-skurriler Humor und zwei bezaubernd galante Männer! Schweren Herzens lehnten sie lukrative Angebote aus Las Vegas ab, um die deutsche Kulturszene aufzurütteln und auch den letzten Zauber-Skeptiker abzuholen und zu zeigen, wer von nun an zur neuen Generation der Magier gehört!

    Einer der beiden ist The Great Joy Leslie, der bisher nicht nur bei seinen Clubshows die Säle zum Glitzern brachte, sondern auch schon die deutsche Festivallandschaft umfassend mit seiner Zaubershow beglückte und dabei nicht selten die, die eigentlich nur Bands, Bier und Beats im Kopf hatten, das restliche Line-Up vergessen ließ. Sein neuster Coup ist nun also dieses Duo mit seinem nicht minder eloquenten Partner The Amazing Siegfried, der bereits auf den Kreuzfahrtschiffen der Weltmeere die Cocktailschirmchen durch seine Zauberei zum Wackeln gebracht hat. Aber keine Angst: Tiger auf der Bühne haben die beiden nicht nötig, vielmehr werden sie dort selbst zu welchen. Abrakadabra – Bühne frei für Siegfried & Joy!

    www.facebook.com/siegfriedandjoy

    Pressestimmen:
    »Besser als Siegfried und Roy« Festivalguide

    »The Amazing Siegfried ist einer der besten Magier Deutschlands« Bild Zeitung

    »The Great Joy Leslie bestach vor allem Dingen durch seinen unglaublich lässigen Umgang mit dem Publikum und seinen Tränen in die Augen jagenden Humor. Endlich ein Magier, der sich selbst nicht zu ernst nimmt.« Musikexpress

    »Alte Formate neu beleben hat Hochkonjunktur. Nach der Wiederauferstehung der Vinylplatte, der Reanimation der Kassette und dem Comeback des Gedichteaufsagens, klingt eine Zaubershow für Mittzwanziger gar nicht mal so blöde.« Coolibri

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 15 € / 13 € (VVK: 12,00 € zzgl. Gebühren)
  • Mi
    15.03.
    »Das Leipzig Spezial!« | Pigor und Eichhorn Kleinkunst
    »Das Leipzig Spezial!« | Pigor und Eichhorn

    Pigor Singt – Benedikt Eichhorn muss begleiten. Das Leipzig Spezial!
    Damit endlich Ruhe ist!

    Jedes Mal, wenn Pigor & Eichhorn spielen gibt es Ärger. Aufgebrachte Wut-Zuschauer skandieren laut »Hitler, Hitler!« Maulende Rentnerinnen kreischen: »Ich möchte Günther nicht umarmen!«, »Hausschweine« grölen andere und »Nieder mit IT!«. Wieder andere möchten ihre Lieblings-Chansons des Monats hören, die Pigor & Eichhorn seit inzwischen 5 Jahren monatlich raus hauen und die nur selten auf Bühnen zu hören sind. Das Publikum von Pigor & Eichhorn ist kritisch, anspruchsvoll und fordernd.
    »Gut!«, haben sich die beiden Meister-Musik-Kabarettisten gesagt. »Machen wir ein Spezialprogramm: Altes und Neues. Hits und Verschrobenes. Speziell für Leipzig. Damit endlich Ruhe ist.« Sie werden scheitern.

    Auszeichnungen:
    Bayerischer Kabarettpreis 2015
    sowie: Deutscher Kleinkunstpreis. Deutscher Chansonpreis. Österreichischer Kabarettpreis.
    Leipziger Löwenzahn. Handelsblatt-Förderpreis. Deutscher Kabarettpreis u. a. m.

    www.pigor.de

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 18 € / 15 € (VVK: 17,00 € zzgl. Gebühren)
  • Do
    16.03.
    Certain Women Film
    Certain Women

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Certain Women befasst sich mit den Schicksalen von drei Frauen im US-amerikanischen Bundesstaat Montana, deren Leben alles andere als geradelinig verlaufen und die trotzdem ihre ganz eigenen Spuren in ihrem Umfeld hinterlassen.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    16.03.
    Mein Leben als Zucchini Film
    Mein Leben als Zucchini

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der viel gefeierte Stop-Motion-Animationsfilm "Mein Leben als Zucchini" erzählt die Geschichte eines Neunjährigen, der nach dem Tod seiner Mutter in ein Kinderheim kommt.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    17.03.
    Certain Women Film
    Certain Women

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Certain Women befasst sich mit den Schicksalen von drei Frauen im US-amerikanischen Bundesstaat Montana, deren Leben alles andere als geradelinig verlaufen und die trotzdem ihre ganz eigenen Spuren in ihrem Umfeld hinterlassen.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    17.03.
    Mein Leben als Zucchini Film
    Mein Leben als Zucchini

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der viel gefeierte Stop-Motion-Animationsfilm "Mein Leben als Zucchini" erzählt die Geschichte eines Neunjährigen, der nach dem Tod seiner Mutter in ein Kinderheim kommt.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    18.03.
    Mein Leben als Zucchini Film
    Mein Leben als Zucchini

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der viel gefeierte Stop-Motion-Animationsfilm "Mein Leben als Zucchini" erzählt die Geschichte eines Neunjährigen, der nach dem Tod seiner Mutter in ein Kinderheim kommt.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    18.03.
    Sonita Film
    Sonita

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die 18-jährige Afghanin Sonita lebt als illegale Migrantin im Iran. Obwohl sie weder Papiere noch Rechte hat, will sie ihren großen Traum von einer Karriere als Rapperin nicht aufgeben.

    • Einlass: 21:00 Uhr
    • Beginn: 21:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    19.03.
    Pippi Langstrumpf Film
    Pippi Langstrumpf

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Erstes Kinoabenteuer des sommersprossigen Mädchens mit den roten Zöpfen nach den bekannten Büchern von Astrid Lindgren, die selbst auch das Drehbuch für die ursprüngliche Produktion als Fernsehserie verfasste.

    • Einlass: 10:30 Uhr
    • Beginn: 11:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    19.03.
    Mein Leben als Zucchini Film
    Mein Leben als Zucchini

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der viel gefeierte Stop-Motion-Animationsfilm "Mein Leben als Zucchini" erzählt die Geschichte eines Neunjährigen, der nach dem Tod seiner Mutter in ein Kinderheim kommt.

    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    19.03.
    Sonita Film
    Sonita

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die 18-jährige Afghanin Sonita lebt als illegale Migrantin im Iran. Obwohl sie weder Papiere noch Rechte hat, will sie ihren großen Traum von einer Karriere als Rapperin nicht aufgeben.

    • Einlass: 20:00 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    20.03.
    Mein Leben als Zucchini - Schulkinowochen 2017 Film
    Mein Leben als Zucchini - Schulkinowochen 2017

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der viel gefeierte Stop-Motion-Animationsfilm "Mein Leben als Zucchini" erzählt die Geschichte eines Neunjährigen, der nach dem Tod seiner Mutter in ein Kinderheim kommt.

    • Einlass: 09:00 Uhr
    • Beginn: 09:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    20.03.
    No Land's Song Film
    No Land's Song

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die iranische Komponistin Sara Najafi organisiert in Teheran gegen den Widerstand des Kulturministeriums ein öffentliches Konzert mit Sängerinnen. Seit der Revolution 1979 ist dies eigentlich verboten.

    Im Anschluss Gespräch mit dem Regisseur Ayat Najafi.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    20.03.
    Der junge Karl Marx Film
    Der junge Karl Marx

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der Film erzählt die Geschichte der kommunistischen Idee, 'alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist', anhand der Freundschaft zwischen Karl Marx und Friedrich Engels.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Di
    21.03.
    Chemsex Film
    Chemsex

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der Dokumentarfim Chemsex widmet sich dem Thema Sex in Verbindung mit Drogen. Im Anschluss Gespräch mit Expert*innen.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete
  • Di
    21.03.
    Der junge Karl Marx Film
    Der junge Karl Marx

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der Film erzählt die Geschichte der kommunistischen Idee, 'alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist', anhand der Freundschaft zwischen Karl Marx und Friedrich Engels.

    • Einlass: 21:45 Uhr
    • Beginn: 22:15 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    22.03.
    Golden Dawn - A personal Affair Film
    Golden Dawn - A personal Affair

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Ein Dokumentarfilm zur neonazistischen griechischen Partei Chrysi Avgi (Golden Dawn).
    Der Referent Zoran Schreiber von der antifaschistischen Gruppe 'the future is unwritten Leipzig' wird vor dem Film eine Einführung zu der aktuellen Politik der Partei 'Der III Weg' geben und ihre Verbindungen zur griechischen Chrysi Avgi beleuchten.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    22.03.
    Der junge Karl Marx Film
    Der junge Karl Marx

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der Film erzählt die Geschichte der kommunistischen Idee, 'alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist', anhand der Freundschaft zwischen Karl Marx und Friedrich Engels.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    23.03.
    Leipzig liest Lesung
    Leipzig liest

    Buchmesse International Spezial

    5 Lesungen internationaler Autorinnen und Autoren:

    17:00 Suzana Tratnik: »Mein Name ist Damjan«
    Veranstalter: JAK - Slowenische Buchagentur

    18:00 Alvydas Šlepikas: »Der Regengott und andere Erzählungen« des litauischen Meistererzählers, Moderation: Markus Roduner
    Veranstalter: Lithuanian Culture Institute, Mitteldeutscher Verlag

    19:00 Barney Norris: »Hier treffen sich fünf Flüsse« Der Debütroman des gefeierten britischen Theaterautors
    Veranstalter: DuMont Buchverlag

    20:00 Jose Rodrigues dos Santos: »Das Einstein Enigma«
    Mit 3 Millionen verkaufte Bücher ist er der bekannteste Autor Portugals.
    Moderation: Nicole Luzar
    Veranstalter: luzarpublishing

    21:00 Basa Janikashvili: Gespräche und Lesung über georgisches Theater
    Moderation: Davit Gabunia, Thomas Irmer
    Veranstalter: Georgian National Book Center, Verlag Theater der Zeit

    [Änderungen vorbehalten]

    • Einlass: 16:30 Uhr
    • Beginn: 17:00 Uhr
    • Eintritt: frei (um eine Spende wird gebeten)
  • Fr
    24.03.
    Leipzig liest Lesung
    Leipzig liest

    Buchmesse International Spezial

    5 Lesungen internationaler Autorinnen und Autoren:

    17:00 Claudia Romeder, Undine Radzeviciute, Cornelius Hell: »Rationalität meets Zen« (LTU)
    Ein umwerfend komischer Roman über zwei Kulturen, die sich anziehen und bekämpfen, verehren und missverstehen.
    Moderation: Tina Mendelsohn
    Veranstalter: Lithuanian Culture Institute, Residenz Verlag

    18:00 Mahmood Falaki: »Ich bin Ausländer und das ist auch gut so«, Nahid Fallahi Keshavarz: »Flüchtlingscafé«
    Veranstalter: Sujet-Verlag, Madjid Mohit,

    19:00 Mark Mulholland: »Eine wahnsinnige und wundervolle Welt« (IRL)
    Irland – satte grüne Wiesen und wuchernder Weißdorn entlang der Gräben und Steinwälle.
    Veranstalter: Osburg Verlag,

    20:00 Elvira Dones, Adrian Giacomelli: »Hana«
    Im Norden Albaniens schwört Hana mit 19 ewige Jungfräulichkeit und wird zu Mark. 14 Jahre später, der Onkel ist tot, fliegt Mark zu ihrer Cousine Lila nach Amerika. Wie aber wird Mark wieder zu Hana?
    Moderation: Susanne Schenzle
    Veranstalter: INK PRESS

    21:00 Ellen Hinsey, Tomas Venclova: »Der magnetische Norden« (LTU)
    Der große litauische Autor Tomas Venclova rekapituliert sein ereignisreiches Leben.
    Veranstalter: Suhrkamp Verlag

    [Änderungen vorbehalten]

    • Einlass: 16:30 Uhr
    • Beginn: 17:00 Uhr
    • Eintritt: frei (um eine Spende wird gebeten)
  • Fr
    24.03.
    Nordische Literaturnacht im Werk 2, Halle D Lesung
    Nordische Literaturnacht im Werk 2, Halle D

    Leipzig liest / Buchmesse International Spezial

    Zwölf Autoren aus den fünf nordischen Ländern in der langen Lesenacht:

    19.00 Riikka Pelo
    19.30 Auður Jónsdóttir
    20.00 Karsten Jensen
    20.30 Elisabeth Åsbrink
    21.00 Maja Lunde
    ca. 21.20 Jostein Gaarder

    ---- Pause ----

    ca. 21.55 Ole Thorstensen
    22.15 Lasse Holm
    22.45 Selja Ahava
    23.15 Tom Malmquist
    23.45 Yrsa Sigurðardóttir
    00.15 Katja Kettu


    Moderation: Stefan Moster, Ulrich Sonnenberg, Grit Thunemann, Gabriele Haefs, Kirsten Krause

    Veranstalter: Königlich Norwegische Botschaft, Finnland-Institut in Deutschland, Königlich Dänische Botschaft, Schwedische Botschaft, Botschaft von Finnland, Ullstein Buchverlage, C.H. Beck, Osburg Verlag, btb Verlag, Knaus Verlag

    [Änderungen vorbehalten]

    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 6,00 € / 4,00 € (VVK: 5,00 € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    25.03.
    Leipzig liest Lesung
    Leipzig liest

    Buchmesse International Spezial

    4 Lesungen internationaler Autorinnen und Autoren:

    18:00 Jörg Bernig, Laurynas Katkus: Moskauer Pelmeni: »Moskauer Pelmeni« (LTU)
    Einblicke in die russische Seele
    Moderation: Silke Brohm
    Veranstalter: Lithuanian Culture Institute

    19:00 Hamid Sulaiman: »Freedom Hospital« (SYR)
    Hamid Sulaiman präsentiert seine Graphic Novel über den syrischen Bürgerkrieg
    Veranstalter: Hanser Berlin

    20:00 - 21:30 Naira Gelaschwili: »Ich bin sie«
    Naira Gelashvilis Buch mit dem genannten Titel wird in Georgien oft von Verliebten verschenkt, denn es ist ein hinreißender Roman über die Liebe.
    Moderation: Jörg Sundermeier
    Veranstalter: Georgian National Book Center

    21:30 - 0:00 Lesung mit Musik: Zoltán Danyi, Gergely Péterfy, János Térey, Huba Ratkóczy, Vince Varga, Ellen Schweda, Vazul Mándli, Judit Hidas.
    »Von der unendlichen Ironie des Seins« - Ungarische Literatur- und Kunstszene heute (mit Livemusik und VJ)
    Junge engagierte, vielfältige Stimmen aus Literatur und Kunst zu Ungarn und Europa: die horen
    Moderation: Jörg Plath
    Veranstalter: Balassi Institut Collegium Hungaricum Berlin

    [Änderungen vorbehalten]

    • Einlass: 17:30 Uhr
    • Beginn: 18:00 Uhr
    • Eintritt: frei (um eine Spende wird gebeten)
  • So
    26.03.
    Der Märchenbrei | Knalltheater Theater
    Der Märchenbrei | Knalltheater

    Nachdem Gerno Knall erst von den Kindern auf die Bühne gerufen werden muss, weil er verpennt hat, erzählt er dann von seinem Märchentraum. Und der beginnt mit dem Tapferen Schneiderlein und seinem Kampf gegen Fliegen und Riesen. Dann fliegen einzelne Worte im Raum herum, die zu Gedichten werden und von pantomimischen Einlagen, dem Märchenlied Hänsel und Gretel und schließlich von einer märchenhaften Tanzparty…

    Dauer: 30-45 Minuten

    • Einlass: 10:30 Uhr
    • Beginn: 11:00 Uhr
    • Eintritt: 6 € / 4 € (VVK: 5,50 € zzgl. Gebühren)
  • So
    26.03.
    DEKAdance Konzert
    DEKAdance

    »Relax, du Luder - Tour« 16/17

    DEKAdance gibt es nun schon seit 2 Jahren. Die Band hatte auch schon einen Auftritt in Niesky. Niesky (obersorbisch Niska) ist eine Kleinstadt im Landkreis Görlitz in der Oberlausitz. Mit knapp 10.000 Einwohnern zählt Niesky zu den kleinsten Städten in Sachsen und ist gleichzeitig die Geburtsstadt von Hans-Jürgen, dem Geiger der Band. DEKAdance hat anlässlich des 20. Jahrestages der Gründung der Molkerei Niesky GmbH gespielt. Das Konzert war ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Band und hat den Musikern persönlich nichts gebracht.
    Ein Journalist schrieb damals über das Konzert: »DEKAdance ist wie ein Verkehrsunfall - furchtbar, aber man kann irgendwie nicht weggucken.«

    www.dekadance.de

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 15 € / 12 € (VVK: 14,50 € zzgl. Gebühren)
  • Mo
    27.03.
    Dear Reader Konzert
    Dear Reader

    Der Indie-Pop von Dear Reader hat mehr nur als einen kosmopolitischen Anstrich. Weltmusik, Chanson, Pop – der Schmelztiegel Johannesburg beeinflusste das Kollektiv nachhaltig. 2008 brachte die Band »Replace Why With Funny« heraus, welches vor allem in Europa mächtig Wellen schlug.
    2010 beschlossen Darryl Torr und Cherilyn MacNeil, die beiden Köpfe von Dear Reader, in Zukunft getrennte Wege zu gehen. Cheri, die schon immer alle Musik und Texte für Dear Reader schrieb, zog nach Berlin und begann ein neues Leben – weiterhin ganz für Ihre Musik: Darin verarbeitet sie die Problematik ihrer Herkunft und das Gefühl, sich nirgendwo so richtig zuhause zu fühlen.

    www.dearreadermusic.com

    Support: Joe Haege (White Wine)

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 16,00 € (VVK: 13,00 € zzgl. Gebühren)
  • Di
    28.03.
    Der junge Karl Marx Film
    Der junge Karl Marx

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der Film erzählt die Geschichte der kommunistischen Idee, 'alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist', anhand der Freundschaft zwischen Karl Marx und Friedrich Engels.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Di
    28.03.
    Mein Leben als Zucchini Film
    Mein Leben als Zucchini

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der viel gefeierte Stop-Motion-Animationsfilm "Mein Leben als Zucchini" erzählt die Geschichte eines Neunjährigen, der nach dem Tod seiner Mutter in ein Kinderheim kommt.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    29.03.
    Der junge Karl Marx Film
    Der junge Karl Marx

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der Film erzählt die Geschichte der kommunistischen Idee, 'alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist', anhand der Freundschaft zwischen Karl Marx und Friedrich Engels.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    29.03.
    Mein Leben als Zucchini Film
    Mein Leben als Zucchini

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der viel gefeierte Stop-Motion-Animationsfilm "Mein Leben als Zucchini" erzählt die Geschichte eines Neunjährigen, der nach dem Tod seiner Mutter in ein Kinderheim kommt.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    30.03.
    Der Staat gegen Fritz Bauer - Schulkinowochen 2017 Film
    Der Staat gegen Fritz Bauer - Schulkinowochen 2017

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Drama um den hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, der sich in der NS-Verbrechensaufklärung verdient gemacht hat.

    • Einlass: 09:00 Uhr
    • Beginn: 09:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    30.03.
    Voxid Konzert
    Voxid

    VOXID – Addicted to Groove – man möchte den Schall küssen.
    VOXID sind fünf faszinierende Perso?nlichkeiten mit »brillanten Ausnahmestimmen« (Badische Zeitung), die mit modernem Pop, Funk, R & B und jeder Menge Selbstironie das Publikum in ihren Bann ziehen. Sie »spielen mit Leichtigkeit und einem Laächeln auf den Lippen in einer Liga, in der sich ganz wenige aufhalten« (Kunstbox.at). Mit ihrem sagenhaft druckvollem Sound und ihren »unverbrauchten, kreativen und äußerst expressiven Ideen« (DerWesten.de) zaubert die Leipziger Vocalband den Alltag aus dem Kopf und gute Laune in die Gehörgänge.
    Innovatives Songwriting und kreatives Covern garantieren einen unvergesslichen Abend, an dessen Ende eine Frage im Raum steht: Alles Stimme? Ja. Voxid.
    Das hier beheimatete Ensemble ist seit 15 Monaten zum ersten mal wieder in Leipzig zu erleben!

    www.voxidmusic.com

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 16 € / 12 € (VVK: 14,00 € zzgl. Gebühren)
  • Fr
    31.03.
    Das Labor | TheaterTurbine Theater
    Das Labor | TheaterTurbine

    Improtheater

    Man sagt, der Flügelschlag eines Schmetterlings in z.B. Neuseeland löst vielleicht einen Wirbelsturm bei Leipzig aus. Nach diesem Prinzip beginnen die Spieler der Theaterturbine im LABOR ihr forschendes Spiel:
    gemeinsam mit dem Publikum suchen wir nach Gedanken, Erlebnissen, Emotionen oder scheinbaren Nebensächlichkeiten, die gerade im Augenblick der Aufführung „in der Luft liegen“. Aus diesen Zutaten lassen die Spieler vor Ihren Augen unsterbliche Figuren entstehen, hanebüchene Situationen, urkomische, atemberaubende Wendungen und ergreifende Details, die sich nach und nach zu einer einzigen, großen Geschichte formen.

    Wohin die Reise geht? Niemand weiß es. Entsteht im LABOR eine Bestsellerstory oder wird es eher ein Dreigroschenroman – ganz egal, denn die Spieler werden sich voller Unerschrockenheit, Lebensfreude und Schauspielkunst ins Ungewisse stürzen.

    Im LABOR entsteht auf magische Weise aus fast Nichts eine abendfüllende Geschichte. Mehr Gegenwart geht nicht!

    www.theaterturbine.de

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 13 € / 9 € (VVK: 12,50 € zzgl. Gebühren)