Aktueller Monat

  • Do
    19.10.
    Eine fantastische Frau Film
    Eine fantastische Frau

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Nach dem Tod ihres Freundes kämpft die junge Trans*frau Marina um die Anerkennung ihrer Liebe und ihrer Trauer.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    19.10.
    41. Leipziger Jazztage: Tenors of Kalma Konzert
    41. Leipziger Jazztage: Tenors of Kalma

    Nachtkonzert

    Dark'n'dancy Elektro-Pop-Jazz – Sun Ra trifft Kraftwerk!
    Verbindet man Jimi Tenor eigentlich mit zwar sehr unterschiedlichen, aber stets eher Richtung Pop und Funk orientierten Projekten, fiel Kalle Kalima bislang vor allem als querdenkender Jazzgitarrist auf. Doch Tenor ist nicht nur Konzeptkünstler, versierter Keyboarder, Sänger und Afrobeat-Liebhaber, sondern eben auch Saxophonist und Flötist. Der ursprünglich angepeilte Gegenpol zu freien Improvisationen, also die klare Klangarchitektur von Kraftwerk, verschob sich während der Studiosessions der Tenors of Kalma in Richtung Psychedelic Jazz-Rock.
    Wer gerne historischen Referenzen auf der Spur ist, hat bei den Tenors of Kalma eine Menge Spaß. Nicht nur wegen der – dank einigem Vintage-Equipment – eher analogen Gesamtästhetik. Echos der frühen, rauschhaften Pink Floyd lassen sich ebenso ausmachen wie Ideen der Canterbury-Szene oder bewusstseinserweiterte Visionen amerikanischer Prägung. Komplexe rhythmische Strukturen changieren zwischen Afrobeat und King Crimson, in der Ballade »Blind« leuchtet sogar ein Satzgesang im Stil von Crosby, Stills & Nash auf.

    Jimi Tenor (voc, sax, keys, elec)
    Kalle Kalima (g, elec, voc)
    Joonas Riippa (dr)

    Kartenvorverkauf über Jazztage: www.jazzclub-leipzig.de/jazztage/tickets

    • Einlass: 23:30 Uhr
    • Beginn: 23:45 Uhr
    • Eintritt: 16,00 € / 12,00 € (VVK: 13,00 € zzgl. Gebühren)
  • Fr
    20.10.
    »Das Labor« | TheaterTurbine Theater
    »Das Labor« | TheaterTurbine

    Improtheater

    Man sagt, der Flügelschlag eines Schmetterlings in z.B. Neuseeland löst vielleicht einen Wirbelsturm bei Leipzig aus. Nach diesem Prinzip beginnen die Spieler der Theaterturbine im LABOR ihr forschendes Spiel:
    gemeinsam mit dem Publikum suchen wir nach Gedanken, Erlebnissen, Emotionen oder scheinbaren Nebensächlichkeiten, die gerade im Augenblick der Aufführung „in der Luft liegen“. Aus diesen Zutaten lassen die Spieler vor Ihren Augen unsterbliche Figuren entstehen, hanebüchene Situationen, urkomische, atemberaubende Wendungen und ergreifende Details, die sich nach und nach zu einer einzigen, großen Geschichte formen.

    Wohin die Reise geht? Niemand weiß es. Entsteht im LABOR eine Bestsellerstory oder wird es eher ein Dreigroschenroman – ganz egal, denn die Spieler werden sich voller Unerschrockenheit, Lebensfreude und Schauspielkunst ins Ungewisse stürzen.

    Im LABOR entsteht auf magische Weise aus fast Nichts eine abendfüllende Geschichte. Mehr Gegenwart geht nicht!

    www.theaterturbine.de

    Der Kartenvorverkauf startet am 7. September.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 13 € / 9 € (VVK: 12,50 € zzgl. Gebühren)
  • Fr
    20.10.
    41. Leipziger Jazztage: Werner Neumanns Favorite Songs Konzert
    41. Leipziger Jazztage: Werner Neumanns Favorite Songs

    Nachtkonzert

    Gitarrengott trifft auf falschen Saxophonfeldherrn (an Flöte und Gesangsmikro) und andere Zappa-Jünger! Eindrückliche Werkschau des in Leipzig lebenden Gitarristen Werner Neumann – Mit Songs für und aus LE!

    Werner Neumann (g, comp)
    Napoleon Murphy Brock (voc, fl)
    Volker Heuken (vibes)
    Florian Kästner (rhodes, p)
    Robert Lucaciu (b)
    Philipp Scholz (dr)

    Kartenvorverkauf über Jazztage: www.jazzclub-leipzig.de/jazztage/tickets

    • Einlass: 23:30 Uhr
    • Beginn: 23:45 Uhr
    • Eintritt: 16,00 € / 12,00 € (VVK: 13,00 € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    21.10.
    »Gift« | erweiterte-zugeständnisse Leipzig/ Wien Theater
    »Gift« | erweiterte-zugeständnisse Leipzig/ Wien

    Mit dem Zweipersonenstück »GIFT. Eine Ehegeschichte« der preisgekrönten niederländischen Autorin Lot Vekemans feierte die Leipziger Theatercompagnie erweiterte zugeständnisse leipzig/wien nach der preisgekrönten Produktion »Abgänge« Ende August eine überaus erfolgreiche Premiere in der naTo.

    ER Mein Gott, bist du bitter
    SIE Woher kommt das, was glaubst du?

    Ein Paar trifft sich zehn Jahre nach seiner Trennung in der Wartehalle eines Friedhofes wieder. Jener Friedhof, auf dem das gemeinsame Kind begraben liegt. In einer dramaturgisch ausgefeilten und ebenso sensiblen Enthüllungsdramatik wird diese Wiederbegegnung erzählt, und es wird im Verlauf des Dialoges klar, dass SIE (Verena Noll) und ER (Peter Schneider) es nicht vermocht hatten, den Verlust ihres Sohnes, der bei einem Autounfall ums Leben kam, gemeinsam zu verarbeiten und die Beziehung nicht zuletzt an der gegensätzlichen Art des Trauerns zerbrochen ist. Während ER nach der Trennung versuchte, sich langsam ein neues Leben aufzubauen, verharrte SIE in den bestehenden Verhältnissen. Ein eigenartiger, schicksalhaft anmutender Anlass führt die beiden nach Jahren des Schweigens wieder zusammen und eröffnet den Raum für eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, mit dem anderen, mit sich selbst. Erinnerungen, lang gehegte Fragen, bisher unausgesprochene Vorwürfe verdichten sich zu einem schmerzhaft-klärenden Gespräch, das die Themen Verlust, Tod und Trauer untergründig und niemals vordergründig verhandelt.
    Die ungeheure Kraft des fragmentarischen Textes und die brillante Figurenpsychologie Vekemans lassen eine dichte Atmosphäre entstehen, der sich der Zuschauer nur schwer entziehen kann. Der schlichte, mit zerbrochenen Kacheln ausgekleidete Bühnenraum offenbart elektroakustische Bruchstellen (Akustik: Robert Rehnig). Ein Mann am Kontrabass (Franz Schwarznau) ergänzt die Zweierkonstellation akustisch und symbolhaft. Mit der erneuten Besetzung von Verena Noll und Peter Schneider (Grimme-Preis 2015, Deutscher Fernsehpreis 2016) knüpfen sie an die Zusammenarbeit bei der Wiederaufnahme der Produktion ABGÄNGE an.

    Spieldauer: ca. 90 Minuten
    Regie: Friederike Köpf
    ER: Peter Schneider
    SIE: Verena Noll
    Kontrabass: Franz Schwarznau
    Elektroakustik: Robert Rehnig

    Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Leipzig. Mit freundlicher Genehmigung der Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH.
    www.erweiterte-zugestaendnisse.de

    Der Kartenvorverkauf startet am 7. September.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 14,00 € / 10,00 € (VVK: 13,50 € zzgl. Gebühren)
  • So
    22.10.
    »Gift« | erweiterte-zugeständnisse Leipzig/ Wien Theater
    »Gift« | erweiterte-zugeständnisse Leipzig/ Wien

    Mit dem Zweipersonenstück »GIFT. Eine Ehegeschichte« der preisgekrönten niederländischen Autorin Lot Vekemans feierte die Leipziger Theatercompagnie erweiterte zugeständnisse leipzig/wien nach der preisgekrönten Produktion »Abgänge« Ende August eine überaus erfolgreiche Premiere in der naTo.

    ER Mein Gott, bist du bitter
    SIE Woher kommt das, was glaubst du?

    Ein Paar trifft sich zehn Jahre nach seiner Trennung in der Wartehalle eines Friedhofes wieder. Jener Friedhof, auf dem das gemeinsame Kind begraben liegt. In einer dramaturgisch ausgefeilten und ebenso sensiblen Enthüllungsdramatik wird diese Wiederbegegnung erzählt, und es wird im Verlauf des Dialoges klar, dass SIE (Verena Noll) und ER (Peter Schneider) es nicht vermocht hatten, den Verlust ihres Sohnes, der bei einem Autounfall ums Leben kam, gemeinsam zu verarbeiten und die Beziehung nicht zuletzt an der gegensätzlichen Art des Trauerns zerbrochen ist. Während ER nach der Trennung versuchte, sich langsam ein neues Leben aufzubauen, verharrte SIE in den bestehenden Verhältnissen. Ein eigenartiger, schicksalhaft anmutender Anlass führt die beiden nach Jahren des Schweigens wieder zusammen und eröffnet den Raum für eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, mit dem anderen, mit sich selbst. Erinnerungen, lang gehegte Fragen, bisher unausgesprochene Vorwürfe verdichten sich zu einem schmerzhaft-klärenden Gespräch, das die Themen Verlust, Tod und Trauer untergründig und niemals vordergründig verhandelt.
    Die ungeheure Kraft des fragmentarischen Textes und die brillante Figurenpsychologie Vekemans lassen eine dichte Atmosphäre entstehen, der sich der Zuschauer nur schwer entziehen kann. Der schlichte, mit zerbrochenen Kacheln ausgekleidete Bühnenraum offenbart elektroakustische Bruchstellen (Akustik: Robert Rehnig). Ein Mann am Kontrabass (Franz Schwarznau) ergänzt die Zweierkonstellation akustisch und symbolhaft. Mit der erneuten Besetzung von Verena Noll und Peter Schneider (Grimme-Preis 2015, Deutscher Fernsehpreis 2016) knüpfen sie an die Zusammenarbeit bei der Wiederaufnahme der Produktion ABGÄNGE an.

    Spieldauer: ca. 90 Minuten
    Regie: Friederike Köpf
    ER: Peter Schneider
    SIE: Verena Noll
    Kontrabass: Franz Schwarznau
    Elektroakustik: Robert Rehnig

    Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Leipzig. Mit freundlicher Genehmigung der Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH.
    www.erweiterte-zugestaendnisse.de

    Der Kartenvorverkauf startet am 7. September.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 14,00 € / 10,00 € (VVK: 13,50 € zzgl. Gebühren)
  • Mo
    23.10.
    Pre-Crime Film
    Pre-Crime

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In ihrem hervorragend recherchiertem Dokumentarfilm gehen Monika Hielscher und Matthias Heede den gängigen Analysesoftwares zur Verbrechensprävention auf den Grund.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    23.10.
    Eine fantastische Frau Film
    Eine fantastische Frau

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Nach dem Tod ihres Freundes kämpft die junge Trans*frau Marina um die Anerkennung ihrer Liebe und ihrer Trauer.

    • Einlass: 21:45 Uhr
    • Beginn: 22:15 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Di
    24.10.
    Pre-Crime Film
    Pre-Crime

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In ihrem hervorragend recherchiertem Dokumentarfilm gehen Monika Hielscher und Matthias Heede den gängigen Analysesoftwares zur Verbrechensprävention auf den Grund.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Di
    24.10.
    Eine fantastische Frau Film
    Eine fantastische Frau

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Nach dem Tod ihres Freundes kämpft die junge Trans*frau Marina um die Anerkennung ihrer Liebe und ihrer Trauer.

    • Einlass: 21:45 Uhr
    • Beginn: 22:15 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    25.10.
    Istanbul United Film
    Istanbul United

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der Dokumentarfilm zeigt, wie sich die Fanclubs der Istanbuler Fußballvereine, die einander extrem verfeindet sind, gemeinsam mit den Aktivist*innen der Gezi-Proteste im Juni 2013 solidarisieren und damit eine eindeutig politische Position gegen die AKP-Regierung beziehen.

    Im Anschluss Gespräch mit dem Sportjournalisten Volkan A??r über Fußball in der Türkei, die großen Club, ihre Fanclubs und ihre ambivalente Rolle zwischen Massenkonsum und Widerstand in unruhigen Zeiten.

    Volkan A??r schreibt für die türkische Online-Zeitung Duvar regelmäßig über Sport. Begonnen hat er 2008 als Sportkorrespondent für die türkische Zeitung Cumhuriyet und ist seitdem dem Thema seitdem treu geblieben. 2011 hat er im Offenen Radiokanal eine Sportsendung moderiert. Seit 2016 lebt er in Köln.

    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    25.10.
    Pre-Crime Film
    Pre-Crime

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In ihrem hervorragend recherchiertem Dokumentarfilm gehen Monika Hielscher und Matthias Heede den gängigen Analysesoftwares zur Verbrechensprävention auf den Grund.

    • Einlass: 21:45 Uhr
    • Beginn: 22:15 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    26.10.
    Eine fantastische Frau Film
    Eine fantastische Frau

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Nach dem Tod ihres Freundes kämpft die junge Trans*frau Marina um die Anerkennung ihrer Liebe und ihrer Trauer.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    26.10.
    Pre-Crime Film
    Pre-Crime

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In ihrem hervorragend recherchiertem Dokumentarfilm gehen Monika Hielscher und Matthias Heede den gängigen Analysesoftwares zur Verbrechensprävention auf den Grund.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    27.10.
    The Fresh And Onlys Konzert
    The Fresh And Onlys

    Pop

    Die Band aus San Francisco um Chris Cohen und Wymond Miles veröffentlichte im August ihr inzwischen siebtes Album. The Fresh & Onlys wildern im Sound der 60er und 70er und zeigen dabei der Moderne so demonstrativ den Rücken, dass es schon wieder verdammt neu und cool klingt. Hier wird jangly Psychedelia mit dickem Western Twang und melodischem '60s Sunshine-Pop vermischt. Syd Barrett jamt mit Velvet Underground auf einer Sonnenschein-durchfluteten Terrasse. Surreale vintage Fieberträume und funkelnder Pop, gedämpft von finsteren Untertönen - ein zeitloses Indie Songwriting.

    Support: Mortenson

    Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem SchubladenKonsortium.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 14,00 € (VVK: 12,00 € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    28.10.
    Eine fantastische Frau Film
    Eine fantastische Frau

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Nach dem Tod ihres Freundes kämpft die junge Trans*frau Marina um die Anerkennung ihrer Liebe und ihrer Trauer.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    28.10.
    Pre-Crime Film
    Pre-Crime

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In ihrem hervorragend recherchiertem Dokumentarfilm gehen Monika Hielscher und Matthias Heede den gängigen Analysesoftwares zur Verbrechensprävention auf den Grund.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    29.10.
    »Mein Freund das Krokodil« | Theater Figuro Theater
    »Mein Freund das Krokodil« | Theater Figuro

    Kindertheater

    Als Dank dafür, dass der Junge dem kleinen Krokodil das Leben rettet, nimmt ihn das Tier mit auf Reisen und zeigt ihm die Welt. Obwohl ein böser Pirat versucht, ihre Freundschaft zu zerstören, halten die Freunde immer zusammen und selbst der Pirat muss sich am Ende bessern.

    Ein Puppenspiel für Kinder ab 4 sehr frei nach einer Sage von der Insel Timor.
    Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.
    Von und mit: Alexej Vancl

    Der Kartenvorverkauf startet am 7. September.

    • Einlass: 10:30 Uhr
    • Beginn: 11:00 Uhr
    • Eintritt: 7,00 € / 5,00 € (VVK: 6,50 € zzgl. Gebühren)
  • So
    29.10.
    Es war einmal in dunkler Nacht... – märchenhaft-mystische Trickfilme Film
    Es war einmal in dunkler Nacht... – märchenhaft-mystische Trickfilme

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Passend zur düsteren Übergangszeit von Herbst zu Winter bieten die Cinémathèque Leipzig und LE Animation ein gruseliges Trickfilmspecial mit internationalen Interpretationen von wohlbekannten und lang vergessenen Märchen, Mythen und Sagen. Eine cineastische Geisterbahnfahrt mit Gruselgarantie.

    Regisseur Jörg Weidner ist anschließend für ein Filmgespräch zu Gast.

    Eine Veranstaltung von Cinématèque Leipzig und LE Animation.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    29.10.
    Eine fantastische Frau Film
    Eine fantastische Frau

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Nach dem Tod ihres Freundes kämpft die junge Trans*frau Marina um die Anerkennung ihrer Liebe und ihrer Trauer.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    30.10.
    Gisbert zu Knyphausen | die naTo zu Gast im Werk 2 Konzert
    Gisbert zu Knyphausen | die naTo zu Gast im Werk 2

    die naTo zu Gast im Werk 2 / Halle A

    Anfang des Jahres veröffentlichte Gisbert zu Knyphausen "Das Licht dieser Welt", einen Song, den er für den Kinofilm "Timm Thaler oder das verkaufte Lachen" von Andreas Dresen geschrieben hat. Am 27.10. wird das gleichnamige Album auf [PIAS] Germany erscheinen.

    Nach dem Debütalbum "Gisbert zu Knyphausen" (VÖ 2008) und "Hurra! Hurra! So Nicht." (VÖ 2010) nahm Gisbert zusammen mit dem Hamburger Liedermacher Nils Koppruch neue Songs auf. Die beiden gründeten die Band "Kid Kopphausen" und veröffentlichten 2012 das Album "I". Nach Nils' plötzlichem Tod machte Gisbert zu Knyphausen eine Pause. Danach begab er sich mit der Kid-Kopphausen Band auf eine ausgedehnte Tour, reiste viel, spielte Bass bei Olli Schulz und nahm mit dem Produzenten Moses Schneider und dem Musiker Der dünne Mann unter dem Namen "Husten" eine EP auf.
    Und jetzt gibt es endlich neue Songs!

    Musikalisch hat sich einiges geändert: Die Musik ist offener geworden, vielseitiger. Gisbert zu Knyphausen hat neue Musiker um sich geschart und das Korsett des Liedermachers vollends gesprengt, es sind weniger Gitarren zu hören, dafür Vibraphone, Posaunen, Trompeten, Synthesizer und ein Klavier. Produziert hat das Album Jean-Michel Tourette, wobei Gisbert zu Knyphausen und Florian Eilers als Co-Produzenten tätig waren.

    Textlich berührt er die Menschen, wie kein anderer. Er geht nie in die Breite, sondern immer in die Tiefe, mitten rein in das Wesen der Dinge. Er hat eine Sprache gefunden für das, was wir fühlen aber so schwer greifen können. Er schraubt einem das Herz auf und den Kopf, gibt keine Auswege oder billige Ratschläge, sondern etwas viel Wertvolleres: Erkennen und Erkenntnis.

    Ab Herbst 2017 wird Gisbert zu Knyphausen mit seiner neuen Band - namentlich Florian Eilers (Bass, Gitarre), Jean-Michel Tourette (Gitarre, Piano, Keyboard), Tim Lorenz (Schlagzeug), Martin Wenk (Trompete), Michael Flury (Posaune) - auf Tour gehen.

    Karten gibt es ab 21.7. bei Culton Ticket (Peterssteinweg 9, Leipzig), im Werk 2 Infobüro, bei tixforgigs.com.
    Hübsch gelayoutete Fan-Tickets gibt es auf: http://tickets.gisbertzuknyphausen.de

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 27,00 € (VVK: 23,00 € zzgl. Gebühren)
  • Di
    31.10.
    DOK Leipzig Film
    DOK Leipzig

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Vom 30.10. bis 05.11. wird die Cinémathèque Leipzig zur Spielstätte des DOK Leipzig 2017!
    Das komplette Programm findet sich unter www.dok-leipzig.de sowie unter www.cinematheque-leipzig.de

    • Einlass: Angabe folgt
    • Beginn: Angabe folgt
    • Eintritt: Angabe folgt