Nächster Monat

  • Sa
    01.07.
    Dil Leyla Film
    Dil Leyla

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Türkei: Zensur und Widerstand
    Dokumentarfilm über Leyla Imret, eine in Deutschland aufgewachsene Kurdin, die mit 26 Jahren in das Land zurückkehrt, in dem sie geboren wurde, und dort die jüngste Bürgermeisterin der Türkei wird, als sie mit 81% der Stimmen die Wahl in ihrem Heimatort Cizre gewinnt.

    Im Anschluss Gespräch mit der Regisseurin Asli Özarslan.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    01.07.
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women) Film
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Drei feministische Frauen und ein Pubertierender - in dem Drama Jahrhundertfrauen sucht die alleinerziehende Dorothea nach einem Vaterersatz für ihren Sohn.

    • Einlass: 20:30 Uhr
    • Beginn: 21:00 Uhr
    • Eintritt: Angabe folgt
  • So
    02.07.
    Dil Leyla Film
    Dil Leyla

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Türkei: Zensur und Widerstand
    Dokumentarfilm über Leyla Imret, eine in Deutschland aufgewachsene Kurdin, die mit 26 Jahren in das Land zurückkehrt, in dem sie geboren wurde, und dort die jüngste Bürgermeisterin der Türkei wird, als sie mit 81% der Stimmen die Wahl in ihrem Heimatort Cizre gewinnt.

    Im Anschluss Gespräch mit der Regisseurin Asli Özarslan.

    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    02.07.
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women) Film
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Drei feministische Frauen und ein Pubertierender - in dem Drama Jahrhundertfrauen sucht die alleinerziehende Dorothea nach einem Vaterersatz für ihren Sohn.

    • Einlass: 20:00 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    03.07.
    »Das Gespenst von Canterville« | Das Stu(l)LE Theater
    »Das Gespenst von Canterville« | Das Stu(l)LE

    Theaterpremiere

    Der amerikanische Botschafter Hiram Otis erwirbt, auf Wunsch seiner Frau, das ehrwürdige Schloss Canterville zu einem Spottpreis! Wie sich zeigen wird, nicht ohne Grund. Im Kauf inbegriffen sind neben der nicht gerade neuen und funktionstüchtigen Einrichtung die verschrobene Haushälterin Ms. Umney und natürlich der gefürchtete Geist von Sir Simon de Canterville. Bald nach dem Einzug der Amerikaner beginnt der Spuk. Doch Familie Otis ist vor allem pragmatisch veranlagt und will sich zum Leidwesen des Gespenstes einfach nicht gruseln. Rationale Gedanken treffen auf emotionale Übersprunghandlungen. Die Mitglieder der Familie Otis, allesamt sehr rational veranlagt, entwerfen unterschiedlichste Strategien im Umgang mit Sir Simon. Als Hausgespenst muss er seinen Ruf verteidigen! Er gibt fortwährend sein Bestes und muss doch zunehmend an seiner Spukkraft zweifeln. Allein Virginia, die älteste Otis-Tochter, (re)agiert zutiefst menschlich und nimmt sich Sir Simons Schicksal wahrhaft an – doch was dieser schlussendlich von ihr verlangen wird, ahnt niemand, sie selbst am wenigsten.

    Nachdem das Studierendentheater Leipzig »Stu(l)LE« im Winter letzten Jahres zum ersten Mal Premiere feiern durfte, meldet es sich zur aktuellen Theatersaison gleich mit zwei Produktionen zurück. Das Stu(l)Le, das sind um die 20 junge kreative Studierende, die sich aus Freude am Theater zusammengetan haben, um gemeinsam zu texten, zu bauen, zu musizieren und natürlich zu schauspielern. Neben dem Gespenst von Canterville entsteht zeitgleich in einer kleineren Besetzung Lenz (nach Georg Büchner).

    Oscar Wildes berühmte Erzählung wurde 1887 erstmals veröffentlicht und ist seither irrigerweise vor allem als Spukgeschichte für Kinder adaptiert worden. Das Stu(l)Le aber wendet sich der ursprünglichen Vielfalt an Genres zu, die Wilde gekonnt ineinander übergehen ließ: Beginnend mit einer farceartigen kulturanthropologischen Studie tritt schnell die Gruselgeschichte in den Vordergrund, bevor letztlich eine stark überzeichnete Liebesgeschichte die Erzählung so übertrieben abrundet, dass die kritischen Aspekte ersichtlich werden.
    Die zweite große Produktion des Stulle ergänzt leicht und spielerisch moderne Fragen zu den bekannten Gespenstermotiven des ausgehenden 19. Jahrhunderts – von aktuellen britisch-amerikanischen politischen Bestrebungen bis hin zur emanzipierten Frauenrolle – so dass ganz im Sinne Oscar Wildes eine heitere Sommerproduktion mit Tiefgang entsteht.

    Oscar Wilde
    Das Gespenst Von Canterville
    In einer Übersetzung von Franz Blei
    Regie Jeremiah Knorpp
    Fassung Johanna Müller und Max Vogel

    Der VVK startet Ende Mai.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 9 € / 6 € (VVK: 8,5 € zzgl. Gebühren)
  • Di
    04.07.
    »Das Gespenst von Canterville« | Das Stu(l)LE Theater
    »Das Gespenst von Canterville« | Das Stu(l)LE

    Der amerikanische Botschafter Hiram Otis erwirbt, auf Wunsch seiner Frau, das ehrwürdige Schloss Canterville zu einem Spottpreis! Wie sich zeigen wird, nicht ohne Grund. Im Kauf inbegriffen sind neben der nicht gerade neuen und funktionstüchtigen Einrichtung die verschrobene Haushälterin Ms. Umney und natürlich der gefürchtete Geist von Sir Simon de Canterville. Bald nach dem Einzug der Amerikaner beginnt der Spuk. Doch Familie Otis ist vor allem pragmatisch veranlagt und will sich zum Leidwesen des Gespenstes einfach nicht gruseln. Rationale Gedanken treffen auf emotionale Übersprunghandlungen. Die Mitglieder der Familie Otis, allesamt sehr rational veranlagt, entwerfen unterschiedlichste Strategien im Umgang mit Sir Simon. Als Hausgespenst muss er seinen Ruf verteidigen! Er gibt fortwährend sein Bestes und muss doch zunehmend an seiner Spukkraft zweifeln. Allein Virginia, die älteste Otis-Tochter, (re)agiert zutiefst menschlich und nimmt sich Sir Simons Schicksal wahrhaft an – doch was dieser schlussendlich von ihr verlangen wird, ahnt niemand, sie selbst am wenigsten.

    Nachdem das Studierendentheater Leipzig »Stu(l)LE« im Winter letzten Jahres zum ersten Mal Premiere feiern durfte, meldet es sich zur aktuellen Theatersaison gleich mit zwei Produktionen zurück. Das Stu(l)Le, das sind um die 20 junge kreative Studierende, die sich aus Freude am Theater zusammengetan haben, um gemeinsam zu texten, zu bauen, zu musizieren und natürlich zu schauspielern. Neben dem Gespenst von Canterville entsteht zeitgleich in einer kleineren Besetzung Lenz (nach Georg Büchner).

    Oscar Wildes berühmte Erzählung wurde 1887 erstmals veröffentlicht und ist seither irrigerweise vor allem als Spukgeschichte für Kinder adaptiert worden. Das Stu(l)Le aber wendet sich der ursprünglichen Vielfalt an Genres zu, die Wilde gekonnt ineinander übergehen ließ: Beginnend mit einer farceartigen kulturanthropologischen Studie tritt schnell die Gruselgeschichte in den Vordergrund, bevor letztlich eine stark überzeichnete Liebesgeschichte die Erzählung so übertrieben abrundet, dass die kritischen Aspekte ersichtlich werden.
    Die zweite große Produktion des Stulle ergänzt leicht und spielerisch moderne Fragen zu den bekannten Gespenstermotiven des ausgehenden 19. Jahrhunderts – von aktuellen britisch-amerikanischen politischen Bestrebungen bis hin zur emanzipierten Frauenrolle – so dass ganz im Sinne Oscar Wildes eine heitere Sommerproduktion mit Tiefgang entsteht.

    Oscar Wilde
    Das Gespenst Von Canterville
    In einer Übersetzung von Franz Blei
    Regie Jeremiah Knorpp
    Fassung Johanna Müller und Max Vogel

    Der VVK startet Ende Mai.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 9 € / 6 € (VVK: 8,5 € zzgl. Gebühren)
  • Mi
    05.07.
    »Das Gespenst von Canterville« | Das Stu(l)LE Theater
    »Das Gespenst von Canterville« | Das Stu(l)LE

    Der amerikanische Botschafter Hiram Otis erwirbt, auf Wunsch seiner Frau, das ehrwürdige Schloss Canterville zu einem Spottpreis! Wie sich zeigen wird, nicht ohne Grund. Im Kauf inbegriffen sind neben der nicht gerade neuen und funktionstüchtigen Einrichtung die verschrobene Haushälterin Ms. Umney und natürlich der gefürchtete Geist von Sir Simon de Canterville. Bald nach dem Einzug der Amerikaner beginnt der Spuk. Doch Familie Otis ist vor allem pragmatisch veranlagt und will sich zum Leidwesen des Gespenstes einfach nicht gruseln. Rationale Gedanken treffen auf emotionale Übersprunghandlungen. Die Mitglieder der Familie Otis, allesamt sehr rational veranlagt, entwerfen unterschiedlichste Strategien im Umgang mit Sir Simon. Als Hausgespenst muss er seinen Ruf verteidigen! Er gibt fortwährend sein Bestes und muss doch zunehmend an seiner Spukkraft zweifeln. Allein Virginia, die älteste Otis-Tochter, (re)agiert zutiefst menschlich und nimmt sich Sir Simons Schicksal wahrhaft an – doch was dieser schlussendlich von ihr verlangen wird, ahnt niemand, sie selbst am wenigsten.

    Nachdem das Studierendentheater Leipzig »Stu(l)LE« im Winter letzten Jahres zum ersten Mal Premiere feiern durfte, meldet es sich zur aktuellen Theatersaison gleich mit zwei Produktionen zurück. Das Stu(l)Le, das sind um die 20 junge kreative Studierende, die sich aus Freude am Theater zusammengetan haben, um gemeinsam zu texten, zu bauen, zu musizieren und natürlich zu schauspielern. Neben dem Gespenst von Canterville entsteht zeitgleich in einer kleineren Besetzung Lenz (nach Georg Büchner).

    Oscar Wildes berühmte Erzählung wurde 1887 erstmals veröffentlicht und ist seither irrigerweise vor allem als Spukgeschichte für Kinder adaptiert worden. Das Stu(l)Le aber wendet sich der ursprünglichen Vielfalt an Genres zu, die Wilde gekonnt ineinander übergehen ließ: Beginnend mit einer farceartigen kulturanthropologischen Studie tritt schnell die Gruselgeschichte in den Vordergrund, bevor letztlich eine stark überzeichnete Liebesgeschichte die Erzählung so übertrieben abrundet, dass die kritischen Aspekte ersichtlich werden.
    Die zweite große Produktion des Stulle ergänzt leicht und spielerisch moderne Fragen zu den bekannten Gespenstermotiven des ausgehenden 19. Jahrhunderts – von aktuellen britisch-amerikanischen politischen Bestrebungen bis hin zur emanzipierten Frauenrolle – so dass ganz im Sinne Oscar Wildes eine heitere Sommerproduktion mit Tiefgang entsteht.

    Oscar Wilde
    Das Gespenst Von Canterville
    In einer Übersetzung von Franz Blei
    Regie Jeremiah Knorpp
    Fassung Johanna Müller und Max Vogel

    Der VVK startet Ende Mai.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 9 € / 6 € (VVK: 8,5 € zzgl. Gebühren)
  • Do
    06.07.
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women) Film
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Drei feministische Frauen und ein Pubertierender - in dem Drama Jahrhundertfrauen sucht die alleinerziehende Dorothea nach einem Vaterersatz für ihren Sohn.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    06.07.
    Dil Leyla Film
    Dil Leyla

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Türkei: Zensur und Widerstand
    Dokumentarfilm über Leyla Imret, eine in Deutschland aufgewachsene Kurdin, die mit 26 Jahren in das Land zurückkehrt, in dem sie geboren wurde, und dort die jüngste Bürgermeisterin der Türkei wird, als sie mit 81% der Stimmen die Wahl in ihrem Heimatort Cizre gewinnt.

    Im Anschluss Gespräch mit der Regisseurin Asli Özarslan.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    07.07.
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women) Film
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Drei feministische Frauen und ein Pubertierender - in dem Drama Jahrhundertfrauen sucht die alleinerziehende Dorothea nach einem Vaterersatz für ihren Sohn.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    07.07.
    Dil Leyla Film
    Dil Leyla

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Türkei: Zensur und Widerstand
    Dokumentarfilm über Leyla Imret, eine in Deutschland aufgewachsene Kurdin, die mit 26 Jahren in das Land zurückkehrt, in dem sie geboren wurde, und dort die jüngste Bürgermeisterin der Türkei wird, als sie mit 81% der Stimmen die Wahl in ihrem Heimatort Cizre gewinnt.

    Im Anschluss Gespräch mit der Regisseurin Asli Özarslan.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    08.07.
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women) Film
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Drei feministische Frauen und ein Pubertierender - in dem Drama Jahrhundertfrauen sucht die alleinerziehende Dorothea nach einem Vaterersatz für ihren Sohn.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    08.07.
    Tiger Girl Film
    Tiger Girl

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    09.07.
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women) Film
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Drei feministische Frauen und ein Pubertierender - in dem Drama Jahrhundertfrauen sucht die alleinerziehende Dorothea nach einem Vaterersatz für ihren Sohn.

    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    09.07.
    Tiger Girl Film
    Tiger Girl

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

    • Einlass: 21:00 Uhr
    • Beginn: 21:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Di
    11.07.
    Klänge des Verschweigens Film
    Klänge des Verschweigens

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Im Rahmen des CSD Leipzig.
    Klänge des Verschweigens ist ein Dokumentarfilm von Klaus Stanjek über den wegen Homosexualität im KZ inhaftierten Musiker Wilhelm Heckmann.

    Mit einem einführenden Vortrag über Erinnerungskultur zu als homosexuell kategorisierten Gefangenen in der KZ-Gedenkstätte Dachau von Nils Greiten, ehemaliger Mitarbeiter der KZ-Gedenkstätte Dachau.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Di
    11.07.
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women) Film
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Drei feministische Frauen und ein Pubertierender - in dem Drama Jahrhundertfrauen sucht die alleinerziehende Dorothea nach einem Vaterersatz für ihren Sohn.

    • Einlass: 21:45 Uhr
    • Beginn: 22:15 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    12.07.
    Office For Monument Construction Film
    Office For Monument Construction

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    filmPOLSKA reloaded
    In einer fast schon verfallenen Stadt gehen die noch wenigen Bewohner, die alle schon ein deutlich fortgeschrittenes Alter haben, verschiedensten Beschäftigungen nach – bis sie eine Nachricht erreicht: Ihre Stadt soll abgerissen werden.

    Eine Veranstaltung des Polnischen Instituts Berlin (Filiale Leipzig) in Zusammenarbeit mit dem Cinémathèque Leipzig e. V.

    Mit einer Einführung von Rainer Mende, Programmreferent Polnisches Institut.

    Der Eintritt ist frei.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: Angabe folgt
  • Mi
    12.07.
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women) Film
    Jahrhundertfrauen (20th Century Women)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Drei feministische Frauen und ein Pubertierender - in dem Drama Jahrhundertfrauen sucht die alleinerziehende Dorothea nach einem Vaterersatz für ihren Sohn.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    13.07.
    Bones of Contention Film
    Bones of Contention

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Im Rahmen des CSD Leipzig
    Die Dokumentation Bones of Contention untersucht die Unterdrückung und das Verschwinden von Homosexuellen während des Franco-Regimes.

    Mit Einführung und Diskussion mit Dr. Ulrike Capdepón, Politikwissenschaftlerin und Hispanistin.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    13.07.
    Tiger Girl Film
    Tiger Girl

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    14.07.
    Film und Buchvorstellung: Dream Boat | Schwule Sichtbarkeit – schwule Identität: Kritische Perspektiven Film
    Film und Buchvorstellung: Dream Boat | Schwule Sichtbarkeit – schwule Identität: Kritische Perspektiven

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Im Rahmen des CSD Leipzig
    Einmal jährlich treffen sich rund 3.000 Männer aus verschiedenen Ländern auf dem sogenannten „Dream Boat“, einem Kreuzfahrtschiff ausschließlich für Schwule. Partys und Sex stehen im Vordergrund, die porträtierten Reisenden suchen nach Freiheit, Zuneigung, Anerkennung, Akzeptanz und ihrer eigenen Identität. Dabei bleiben Konflikte nicht aus...

    Im Anschluss ist Heinz-Jürgen Voß, Professor für Sexualwissenschaft und Sexuelle Bildung (Hochschule Merseburg) zu Gast, kommentiert den Film und stellt das von Zülfukar Çetin und ihm verfasste Buch 'Schwule Sichtbarkeit – schwule Identität: Kritische Perspektiven' vor.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    14.07.
    Tiger Girl Film
    Tiger Girl

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

    • Einlass: 21:45 Uhr
    • Beginn: 22:15 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    15.07.
    Tiger Girl Film
    Tiger Girl

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    15.07.
    Whitney - Can I Be Me Film
    Whitney - Can I Be Me

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die Musikdokumentation Whitney - Can I Be Me rückt das besondere Leben und den tragischen Tod der Sängerin Whitney Houston ins Rampenlicht.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    16.07.
    Tiger Girl Film
    Tiger Girl

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    16.07.
    Whitney - Can I Be Me Film
    Whitney - Can I Be Me

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die Musikdokumentation Whitney - Can I Be Me rückt das besondere Leben und den tragischen Tod der Sängerin Whitney Houston ins Rampenlicht.

    • Einlass: 20:30 Uhr
    • Beginn: 21:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    17.07.
    Tiger Girl Film
    Tiger Girl

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    17.07.
    Whitney - Can I Be Me Film
    Whitney - Can I Be Me

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die Musikdokumentation Whitney - Can I Be Me rückt das besondere Leben und den tragischen Tod der Sängerin Whitney Houston ins Rampenlicht.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Di
    18.07.
    Whitney - Can I Be Me Film
    Whitney - Can I Be Me

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die Musikdokumentation Whitney - Can I Be Me rückt das besondere Leben und den tragischen Tod der Sängerin Whitney Houston ins Rampenlicht.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Di
    18.07.
    National Bird Film
    National Bird

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In der Dokumentation National Bird berichten drei Whistleblower über den Einsatz von Drohnen innerhalb und außerhalb der USA.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    19.07.
    Kinotournee Deutscher Kurzfilmpreis 2017: Out of Freiheit Film
    Kinotournee Deutscher Kurzfilmpreis 2017: Out of Freiheit

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Der Deutsche Kurzfilmpreis ist bundesweit die wichtigste und höchstdotierte Auszeichnung für kurze Filme. Die Gewinnerfilme dieses Jahres sind nun auf Kinotournee
    Wir haben fünf preisgekrönte Kurzfilme ausgewählt, die sich auf ganz unterschiedliche Weise den Themen Freiheit, Verantwortung, Selbstermächtigung und dem Ausbruch aus den den "ganz normalen", alltäglichen Rollen widmen.

    Zu Gast: Annika Pinske, Regisseurin des Kurzfilms HOMEWORK

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mi
    19.07.
    National Bird Film
    National Bird

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In der Dokumentation National Bird berichten drei Whistleblower über den Einsatz von Drohnen innerhalb und außerhalb der USA.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    20.07.
    Whitney - Can I Be Me Film
    Whitney - Can I Be Me

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die Musikdokumentation Whitney - Can I Be Me rückt das besondere Leben und den tragischen Tod der Sängerin Whitney Houston ins Rampenlicht.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    20.07.
    National Bird Film
    National Bird

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In der Dokumentation National Bird berichten drei Whistleblower über den Einsatz von Drohnen innerhalb und außerhalb der USA.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    21.07.
    Whitney - Can I Be Me Film
    Whitney - Can I Be Me

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die Musikdokumentation Whitney - Can I Be Me rückt das besondere Leben und den tragischen Tod der Sängerin Whitney Houston ins Rampenlicht.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    21.07.
    National Bird Film
    National Bird

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In der Dokumentation National Bird berichten drei Whistleblower über den Einsatz von Drohnen innerhalb und außerhalb der USA.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    22.07.
    National Bird Film
    National Bird

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In der Dokumentation National Bird berichten drei Whistleblower über den Einsatz von Drohnen innerhalb und außerhalb der USA.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    22.07.
    Whitney - Can I Be Me Film
    Whitney - Can I Be Me

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die Musikdokumentation Whitney - Can I Be Me rückt das besondere Leben und den tragischen Tod der Sängerin Whitney Houston ins Rampenlicht.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    23.07.
    National Bird Film
    National Bird

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In der Dokumentation National Bird berichten drei Whistleblower über den Einsatz von Drohnen innerhalb und außerhalb der USA.

    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    23.07.
    Whitney - Can I Be Me Film
    Whitney - Can I Be Me

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die Musikdokumentation Whitney - Can I Be Me rückt das besondere Leben und den tragischen Tod der Sängerin Whitney Houston ins Rampenlicht.

    • Einlass: 20:30 Uhr
    • Beginn: 21:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    24.07.
    Whitney - Can I Be Me Film
    Whitney - Can I Be Me

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Die Musikdokumentation Whitney - Can I Be Me rückt das besondere Leben und den tragischen Tod der Sängerin Whitney Houston ins Rampenlicht.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    24.07.
    National Bird Film
    National Bird

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    In der Dokumentation National Bird berichten drei Whistleblower über den Einsatz von Drohnen innerhalb und außerhalb der USA.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    27.07.
    Deportation Class Film
    Deportation Class

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Dokumention über die Sammelabschiebung von 200 Flüchtlingen, die in ihre ehemalige Heimat Albanien zurückkehren müssen.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Do
    27.07.
    Innen Leben (InSyriated) Film
    Innen Leben (InSyriated)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    24 Stunden im Leben syrischer Zivilisten - versteckt in einer Wohnung versucht eine Gruppe von Menschen einen Tag im Bürgerkrieg zu überleben.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    28.07.
    Deportation Class Film
    Deportation Class

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Dokumention über die Sammelabschiebung von 200 Flüchtlingen, die in ihre ehemalige Heimat Albanien zurückkehren müssen.

    Im Anschluss Gespräch mit Patrick Irmer, Sächsischer Flüchtlingsrat.

    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Fr
    28.07.
    Innen Leben (InSyriated) Film
    Innen Leben (InSyriated)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    24 Stunden im Leben syrischer Zivilisten - versteckt in einer Wohnung versucht eine Gruppe von Menschen einen Tag im Bürgerkrieg zu überleben.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    29.07.
    Deportation Class Film
    Deportation Class

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Dokumention über die Sammelabschiebung von 200 Flüchtlingen, die in ihre ehemalige Heimat Albanien zurückkehren müssen.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Sa
    29.07.
    Innen Leben (InSyriated) Film
    Innen Leben (InSyriated)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    24 Stunden im Leben syrischer Zivilisten - versteckt in einer Wohnung versucht eine Gruppe von Menschen einen Tag im Bürgerkrieg zu überleben.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    30.07.
    Innen Leben (InSyriated) Film
    Innen Leben (InSyriated)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    24 Stunden im Leben syrischer Zivilisten - versteckt in einer Wohnung versucht eine Gruppe von Menschen einen Tag im Bürgerkrieg zu überleben.

    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • So
    30.07.
    Deportation Class Film
    Deportation Class

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Dokumention über die Sammelabschiebung von 200 Flüchtlingen, die in ihre ehemalige Heimat Albanien zurückkehren müssen.

    • Einlass: 20:30 Uhr
    • Beginn: 21:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    31.07.
    Innen Leben (InSyriated) Film
    Innen Leben (InSyriated)

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    24 Stunden im Leben syrischer Zivilisten - versteckt in einer Wohnung versucht eine Gruppe von Menschen einen Tag im Bürgerkrieg zu überleben.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.
  • Mo
    31.07.
    Deportation Class Film
    Deportation Class

    Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V., Informationen zum Film und Ticketreservierung unter www.cinematheque-leipzig.de

    Dokumention über die Sammelabschiebung von 200 Flüchtlingen, die in ihre ehemalige Heimat Albanien zurückkehren müssen.

    • Einlass: 21:30 Uhr
    • Beginn: 22:00 Uhr
    • Eintritt: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass-Inhaber_innen und Schwerbeschädigte). Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Geflüchtete.