how to write a proposal for research paper business plan for a poultry farm dissertation approval sheet writing help umn help essay writing competition 2015 seo content writing services

Nächster Monat

  • Di
    01.02.
    The Meaning of Hitler Film
    The Meaning of Hitler

    USA 2020, 93 Min, Regie: Petra Epperlein u. Michael Tucker, englische OV

    (English version below)

    In Zeiten in denen Antisemitismus und revisionistische Geschichtsschreibung immer alltäglicher werden, geht THE MEANING OF HITLER der andauernden Faszination für Hitler und den Nationalsozialismus nach. Im Gespräch mit Überlebenden, Historiker*innen und Autor*innen, reist das dokumentarische Essay durch neun Länder und besucht Austragungsorte nationalsozialistischer Verbrechen und aktueller rechter Bewegungen. Deborah Lipstadt, Martin Amis, Richard Evans, Saul Friedlander, Yehuda Bauer, die „Nazi-Jäger“ Beate und Serge Klarsfeld u.a. sprechen über Mythen und Ideologien, unser Verständnis von der Vergangenheit und Gefahren in der Gegenwart.

    Using the eponymous 1978 bestselling book as its frame, THE MEANING OF HITLER is a provocative interrogation of our culture’s fascination with Hitler and Nazism set against the backdrop of the current rise of white supremacy, the normalization of antisemitism and the weaponization of history itself. Shot in nine countries, the film traces Hitler’s movements, his rise to power and the scenes of his crimes as historians and writers, including Deborah Lipstadt, Martin Amis, Richard Evans, Saul Friedlander, Yehuda Bauer, and famed Nazi hunters Beate and Serge Klarsfeld, weigh in on the lasting impact of his virulent ideology. As fears of authoritarianism and fascism now abound, the film explores the myths and misconceptions of our understanding of the past, and the difficult process of coming to terms with it at a time in our history when it seems more urgent than ever.

    https://cinematheque-leipzig.de/programm/filme/the-meaning-of-hitler/

    Details
    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 7,00 / 5,50 / 3,50 €
  • Mi
    02.02.
    The Meaning of Hitler Film
    The Meaning of Hitler

    USA 2020, 93 Min, Regie: Petra Epperlein u. Michael Tucker, englische OV

    (English version below)

    In Zeiten in denen Antisemitismus und revisionistische Geschichtsschreibung immer alltäglicher werden, geht THE MEANING OF HITLER der andauernden Faszination für Hitler und den Nationalsozialismus nach. Im Gespräch mit Überlebenden, Historiker*innen und Autor*innen, reist das dokumentarische Essay durch neun Länder und besucht Austragungsorte nationalsozialistischer Verbrechen und aktueller rechter Bewegungen. Deborah Lipstadt, Martin Amis, Richard Evans, Saul Friedlander, Yehuda Bauer, die „Nazi-Jäger“ Beate und Serge Klarsfeld u.a. sprechen über Mythen und Ideologien, unser Verständnis von der Vergangenheit und Gefahren in der Gegenwart.

    Am 27.01. mit Einführung.

    Using the eponymous 1978 bestselling book as its frame, THE MEANING OF HITLER is a provocative interrogation of our culture’s fascination with Hitler and Nazism set against the backdrop of the current rise of white supremacy, the normalization of antisemitism and the weaponization of history itself. Shot in nine countries, the film traces Hitler’s movements, his rise to power and the scenes of his crimes as historians and writers, including Deborah Lipstadt, Martin Amis, Richard Evans, Saul Friedlander, Yehuda Bauer, and famed Nazi hunters Beate and Serge Klarsfeld, weigh in on the lasting impact of his virulent ideology. As fears of authoritarianism and fascism now abound, the film explores the myths and misconceptions of our understanding of the past, and the difficult process of coming to terms with it at a time in our history when it seems more urgent than ever.

    https://cinematheque-leipzig.de/programm/filme/the-meaning-of-hitler/

    Details
    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 7,00 / 5,50 / 3,50 €
  • Do
    03.02.
    Große Freiheit Film
    Große Freiheit

    BRD 2021, 116 Min, Regie: Sebastian Meise, dt. OV

    (English version below)

    Hans liebt Männer. Das ist verboten im Deutschland der Nachkriegszeit. Der berüchtigte §175, in der NS-Zeit verschärft und danach unverändert übernommen, stellt Homosexualität weiter unter Strafe. Gerade dem KZ entkommen, wird Hans wieder und wieder zu Gefängnis verurteilt. Im Lauf der Jahre trifft er dort wiederholt auf Viktor. Aus anfänglicher Abneigung entwickelt sich eine Verbindung gegenseitigen Respekts. Eine Schicksalsgemeinschaft, verbunden durch eine unstillbare Sehnsucht nach Freiheit und Leben.

    As homosexuality is still a crime in post-war Germany, Hans gets sent from the concentration camp right to prison. As a gay man, he will get repeatedly incarcerated under paragraph 175 for years to come. In prison, he strikes an unlikely friendship with Viktor.

    https://cinematheque-leipzig.de/programm/filme/grosse-freiheit-2022/

    Details
    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 7,00 / 5,50 / 3,50 €
  • Mo
    07.02.
    FÄLLT AUS: Jazzclub Leipzig präsentiert: Uli Kempendorff’s FIELD »Someone talked« Konzert
    FÄLLT AUS: Jazzclub Leipzig präsentiert: Uli Kempendorff’s FIELD »Someone talked«

    Jazzclub Leipzig präsentiert:
    Uli Kempendorff’s FIELD »Someone talked«
    Mit der dritten Veröffentlichung seiner Band FIELD kommt der Berliner Saxofonist endlich wieder nach Leipzig! »Someone talked« ist im Juli 2021 beim Münchner Label enja/yellowbird erschienen und ist die erste Platte in neuer Bandbesetzung mit Christopher Dell am Vibraphon, Peter Bruun am Schlagzeug und Jonas Westergaard am Kontrabass. »Der Reiz unseres Zusammenspiels liegt für mich in dem hyperwachen Zustand, in dem wir versuchen, einander zu folgen – manchmal wie ein Katz- und Mausspiel, manchmal wie ein Nebeneinanderherlaufen. Dazu gehört auch die Fülle an Ton- und Klanginformationen, vor allem durch das Vibraphon. Für mich ist das etwas Überwältigendes, ein Angebot von verschiedenen gleichzeitigen Hörwegen durch die Musik.«, sagt Kempendorff über die neue Formation, die bereits seit 2018 gemeinsam Konzerte spielt. Das Hören von Kompositionen wie »Dresden«, »Everything« oder »Kopfkino« (allesamt übrigens unverstärkt aufgenommen) entfaltet, – sofern nicht nebenbei gehört – einen vielversprechenden Sogeffekt und lässt das Live-Erlebnis eiligst herbeisehnen.
    Uli Kempendorff (ts, cl), Christopher Dell (vib), Jonas Westergaard (kb), Peter Bruun (dr)

    Eintritt: 18,- / 14,- (VVK: 14,- /10,- zzgl. über den Jazzclub Leipzig)

    Details
    • Einlass: 20:00 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: Angabe folgt
  • Di
    08.02.
    Große Freiheit Film
    Große Freiheit

    BRD 2021, 116 Min, Regie: Sebastian Meise, dt. OV

    (English version below)

    Hans liebt Männer. Das ist verboten im Deutschland der Nachkriegszeit. Der berüchtigte §175, in der NS-Zeit verschärft und danach unverändert übernommen, stellt Homosexualität weiter unter Strafe. Gerade dem KZ entkommen, wird Hans wieder und wieder zu Gefängnis verurteilt. Im Lauf der Jahre trifft er dort wiederholt auf Viktor. Aus anfänglicher Abneigung entwickelt sich eine Verbindung gegenseitigen Respekts. Eine Schicksalsgemeinschaft, verbunden durch eine unstillbare Sehnsucht nach Freiheit und Leben.

    As homosexuality is still a crime in post-war Germany, Hans gets sent from the concentration camp right to prison. As a gay man, he will get repeatedly incarcerated under paragraph 175 for years to come. In prison, he strikes an unlikely friendship with Viktor.

    https://cinematheque-leipzig.de/programm/filme/grosse-freiheit-2022/

    Details
    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 7,00 / 5,50 / 3,50 €
  • Mi
    09.02.
    Große Freiheit Film
    Große Freiheit

    BRD 2021, 116 Min, Regie: Sebastian Meise, dt. OV

    (English version below)

    Hans liebt Männer. Das ist verboten im Deutschland der Nachkriegszeit. Der berüchtigte §175, in der NS-Zeit verschärft und danach unverändert übernommen, stellt Homosexualität weiter unter Strafe. Gerade dem KZ entkommen, wird Hans wieder und wieder zu Gefängnis verurteilt. Im Lauf der Jahre trifft er dort wiederholt auf Viktor. Aus anfänglicher Abneigung entwickelt sich eine Verbindung gegenseitigen Respekts. Eine Schicksalsgemeinschaft, verbunden durch eine unstillbare Sehnsucht nach Freiheit und Leben.

    As homosexuality is still a crime in post-war Germany, Hans gets sent from the concentration camp right to prison. As a gay man, he will get repeatedly incarcerated under paragraph 175 for years to come. In prison, he strikes an unlikely friendship with Viktor.

    https://cinematheque-leipzig.de/programm/filme/grosse-freiheit-2022/

    Details
    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 7,00 / 5,50 / 3,50 €
  • Do
    10.02.
    Große Freiheit Film
    Große Freiheit

    BRD 2021, 116 Min, Regie: Sebastian Meise, dt. OV

    (English version below)

    Hans liebt Männer. Das ist verboten im Deutschland der Nachkriegszeit. Der berüchtigte §175, in der NS-Zeit verschärft und danach unverändert übernommen, stellt Homosexualität weiter unter Strafe. Gerade dem KZ entkommen, wird Hans wieder und wieder zu Gefängnis verurteilt. Im Lauf der Jahre trifft er dort wiederholt auf Viktor. Aus anfänglicher Abneigung entwickelt sich eine Verbindung gegenseitigen Respekts. Eine Schicksalsgemeinschaft, verbunden durch eine unstillbare Sehnsucht nach Freiheit und Leben.

    As homosexuality is still a crime in post-war Germany, Hans gets sent from the concentration camp right to prison. As a gay man, he will get repeatedly incarcerated under paragraph 175 for years to come. In prison, he strikes an unlikely friendship with Viktor.

    https://cinematheque-leipzig.de/programm/filme/grosse-freiheit-2022/

    Details
    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 7,00 / 5,50 / 3,50 €
  • Sa
    12.02.
    Das Labor | TheaterTurbine Theater
    Das Labor | TheaterTurbine

    Gemeinsam mit Euch, dem Publikum, suchen wir nach Gedanken, Erlebnissen, Emotionen oder scheinbaren Nebensächlichkeiten, die gerade im Augenblick der Aufführung »in der Luft liegen«. Aus diesen Zutaten lassen wir auf der Bühne, vor Euren Augen unsterbliche Figuren, hanebüchene Situationen, urkomische, atemberaubende Wendungen und ergreifende Details entstehen, die sich vielleicht sogar zu einer einzigen, großen Geschichte formen.
    Wohin die Reise geht? Niemand weiß es.
    Entsteht im Labor eine Bestsellerstory oder wird es eher ein Dreigroschenroman – ganz egal, denn wir werden uns gemeinsam voll Unerschrockenheit, Lebensfreude und Schauspielkunst ins Ungewisse stürzen.
    Mehr Gegenwart geht nicht!

    Eintritt: 14,- / 10,- (VVK: 12,50 / 8,50 zzgl. Gebühren bei Culton Ticket und TixforGigs)

    Details
    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 14,- € / 10,- € (VVK: 12,50 / 8,50 € zzgl. Gebühren)
  • So
    13.02.
    Der Pipi-Prinz | Knalltheater Theater
    Der Pipi-Prinz | Knalltheater

    Gerno Knall spielt einen Prinzen im Urlaub. Der trinkt am Strand viel Limonade. Plötzlich erscheint sein Pferd und meint, er müsse sofort sein Schloss vor einem bösen Drachen retten. Widerwillig begibt sich der Prinz auf Rettungsmission und sucht, wegen der Limo, eine Gelegenheit zum Pipi-machen, und das wird immer dringlicher.
    Doch immer kommt was dazwischen und dann, ohne Pipi gemacht haben zu können, steht der Prinz vorm Drachen...
    (frei nach dem Kinderbuch: Der Prinz muss mal Pipi - Geh lieber nochmal, bevor du gehst... von Greg Gormley und Chris Mould)
    Dauer: rd. 40 Minuten

    Eintritt: 7,- / 5,- (VVK: 6,- / 4,- zzgl. Gebühren bei Culton Ticket und TixforGigs)

    Details
    • Einlass: 10:30 Uhr
    • Beginn: 11:00 Uhr
    • Eintritt: 7,- € / 5,- € (VVK: 6,- / 4,- € zzgl. Gebühren)
  • Mo
    14.02.
    WERK 2 zu Gast in der naTo: CARROUSEL Konzert
    WERK 2 zu Gast in der naTo: CARROUSEL

    Neues Album: ‘CINQ’

    CARROUSEL kehren mit einem neuen Album endlich auf die Bühne zurück (VÖ: 03.09.21 | Jazzhaus Records). Weil dem charmanten Duo der Kontakt zum Publikum sehr gefehlt hat, steht der Herbst 2021 sowie das Frühjahr 2021 ganz im Zeichen von neuer Musik und ausgiebigem Touren samt Band. Die vielfältigen und dynamischen Songs klingen modern, ihr Stil und ihre Melodien sind stets poppig und die französischen Texte sind voller Poesie. Im Mittelpunkt steht die Energie und die Live Emotionen mit dem Publikum - eine Einladung zum Träumen, Mitsingen und Tanzen, um die Zeit zu vergessen. Voilà!

    Tickets erhältlich unter: https://www.tixforgigs.com/Event/37181

    Single + Clip Voilà: carrousel.lnk.to/voila
    Web: carrousel-musique.com
    Instagram: instagram.com/carrousel_officiel
    Facebook: facebook.com/CarrouselOfficiel

    Details
    • Einlass: 20:00 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 16,- €
  • Fr
    18.02.
    »Stimmen der Frauen« | Michiko Saiki & Ensemble Contemporary Insights Konzert
    »Stimmen der Frauen« | Michiko Saiki & Ensemble Contemporary Insights

    Neue Musik

    Stimmen der Frauen ist eine solistische, multimediale Performance von Pianistin und Multimedia-künstlerin Michiko Saiki. Seit 2017 versucht sie mit Komponistinnen aus der ganzen Welt zusammenzuarbeiten und eine Plattform mit dem Genre »vocalizing Pianist« aufzubauen. Drei neue Kompositionen von Eiko Tsukamoto (Japan/Berlin), Giulia Lorusso (Italien) und Farnaz Modarresifar (Iran/Frankreich) werden mit Michikos neuer Videoskulptur inszeniert. Durch die visuelle Präsentation realisiert sie eine sinnliche und innige Ausdrucksform.
    Die Kompositionen wurden im Januar 2020 im Kloster Royaumont während der Stimmen der Frauen Künstlerresidenz gearbeitet.
    Die Künstlerresidenz wurde vom Incubator-Programm der Foundation Royaumont und das Konzert vom Musikfonds gefördert.
    Das Konzert ist eine Veranstaltung des Contemporary Insights e.V.

    Michiko Saiki
    Michiko Saiki ist eine japanische Pianistin und Multimediakünstlerin. Sie promovierte zum »Doctor of Musical Arts« (DMA) an der Bowling Green State University/USA in zeitgenössischer Musik mit Spezialisierung auf »Piano Performance« und das Nebenfach »Digital Media«. Sie ist eine passionierte Verfechterin der zeitgenössischen Musik und arbeitet mit verschiedenen Komponist:innen und Künstler:innen zusammen. Als Solistin, Kammermusikerin und Musikwissenschaftlerin trat sie bei zahlreichen Musikfestivals, Gästekonzertreihen und Konferenzen in den USA, Großbritannien, Türkei, Frankreich und Deutschland auf. Michikos Aufführungen sind auf den CDs »Tobias Eduard Schick Chamber Music« von NEOS und »Pluralities« von Chen Li Music zu hören. Weiterhin gewannen ihre Videowerke Preise und wurden bei Internationalen Filmfestivals in Australien, Belgien, Frankreich und den USA vorgeführt.
    www.michikosaiki.wordpress.com

    Eintritt: t.b.a.

    Details
    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 8,- € / 6,- € (VVK: 6,- / 4,- € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    19.02.
    FÄLLT AUS: Jazzclub Leipzig präsentiert: TEKK-Trio Konzert
    FÄLLT AUS: Jazzclub Leipzig präsentiert: TEKK-Trio

    Jazzclub Leipzig präsentiert:
    TEKK-Trio
    Im Alleingang oder in der Gruppe, – Gitarrist, Komponist und Konzeptionalist Jörg Schippa – möchte eine eigene musikalische Sprache entwickeln und sieht in diesem Vorhaben auch in Anlehnung an seine musikalischen Vorbilder wie Miles Davis oder Jim Hall einen jederzeit unabgeschlossenen Prozess. Neben Schippa ist an diesem Abend ein weiteres Urgestein der Berliner Improvisationsszene mit von der Partie: Bassist Horst Nonnenmacher arbeitete bereits mit Jim Black, Aki Takase oder auch Elliot Sharp zusammen und bringt geradezu eskapistische Experimentierfreude mit auf die Bühne. Komplettiert wird das Work-In-Progress Improvisationstrio durch Silke Eberhard. Die Saxofonistin prägt die Berliner Szene seit vielen Jahren maßgeblich und erfährt internationale Wertschätzung. Im Mai 2022 veröffentlicht sie mit ihrem Silke Eberhard Trio das neue Album »BEING THE UP AND DOWN« bei Intakt Records. Besonders Freund:innen der improvisierten Musik, die auf dem Weg nach Hause gerne einmal nicht mehr wissen, wo ihnen der Kopf steht, werden einen fantastischen Abend erleben. Doch wie bereits Eingangs geschrieben: Alles ist unabgeschlossen und wie es wird, erfährt nur, wer sich neugierigen Ohres auf den Weg macht. In diesem Sinne: »Darf Ich Bitten«?!
    Silke Eberhard (as), Horst Nonnenmacher (b), Jörg Schippa (g)

    Eintritt: 18,- / 14,- (VVK: 14,- / 10,- zzgl. Gebühr über den Jazzclub Leipzig)

    Details
    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 18,- € / 14,- € (VVK: 14,- / 10,- € zzgl. Gebühren)
  • Mo
    21.02.
    Magic Monday Kleinkunst
    Magic Monday

    Wie immer bringen Alfonso, Semjon und Yann große Magie in den Raum des Theaters und versuchen die Grenzen des Möglichen neu zu formulieren. Doch eines ist anders am Anfang dieses neuen Jahres – sie sind nicht länger nur zu Dritt.
    Mit 22 Jahren ist Neuzugang Moritz Müller das mit Abstand jüngste Mitglied des Magic Monday Leipzig. Doch wer aufgrund seines Alters weniger Erfahrung vermutet, der irrt. Bereits mit 14 Jahren war er Gast der weltbekannten „The Ellen Show“. Seither ist er sowohl auf der Bühne als auch als Seminarleiter international unterwegs. Seine Magie zeichnet sich durch sanfte Perfektion, extrem intelligente Konstruktionen und eine gehörige Portion Selbstbewusstsein aus. Das Leipziger Publikum darf also mehr als gespannt sein.

    Eintritt: 16,- / 10,- (VVK: 14,- / 8,50 zzgl. Gebühren bei Culton Ticket und TixforGigs)

    Details
    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 16,- € / 10,- € (VVK: 14,- / 8,50 € zzgl. Gebühren)
  • Fr
    25.02.
    Geheimnisse | INSELbühne Theater
    Geheimnisse |  INSELbühne

    Die INSELbühne präsentiert: GEHEIMNISSE

    Drei Freundespaare treffen sich zu einem gemeinsamen Abendessen und um die angekündigte Mondfinsternis zu betrachten. Es hätte ein schöner Abend werden können, doch leider kam jemand auf die Idee: »Alle Handys auf den Tisch!«.
    Alle Telefonate müssen öffentlich geführt, alle Textnachrichten vorgelesen und alle eingehenden Fotos gezeigt werden. Schließlich hat doch niemand etwas zu verbergen. Was als Spaß begann, endet in der Katastrophe. Und da schaut man doch gerne zu.
    Die Fassung der INSELbühne entstand nach Motiven der Italienischen Filmkomödie »Perfetti sconosciuti« (Perfekte Fremde). Weltweit gibt es bereits 18 Remakes des Filmes. Die deutsche Variante startete 2019 unter dem Titel: »Das perfekte Geheimnis«.

    Es spielen: Anne Osterloh, Elisabeth Hart, Michael Hinze, Stephan Thiel und Armin Zarbock
    Kostüme: Norbert Ballhaus, Bühne: SK Sachensucher, Regie: Volker Insel

    Eintritt: 21,- / 16,- (VVK: 19,- / 14,- zzgl. Gebühren bei Culton Ticket und TixforGigs)

    Details
    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 21,- € / 16,- € (VVK: 19,- / 14,- € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    26.02.
    Geheimnisse | INSELbühne Theater
    Geheimnisse | INSELbühne

    Die INSELbühne präsentiert: GEHEIMNISSE

    Drei Freundespaare treffen sich zu einem gemeinsamen Abendessen und um die angekündigte Mondfinsternis zu betrachten. Es hätte ein schöner Abend werden können, doch leider kam jemand auf die Idee: »Alle Handys auf den Tisch!«.
    Alle Telefonate müssen öffentlich geführt, alle Textnachrichten vorgelesen und alle eingehenden Fotos gezeigt werden. Schließlich hat doch niemand etwas zu verbergen. Was als Spaß begann, endet in der Katastrophe. Und da schaut man doch gerne zu.
    Die Fassung der INSELbühne entstand nach Motiven der Italienischen Filmkomödie »Perfetti sconosciuti« (Perfekte Fremde). Weltweit gibt es bereits 18 Remakes des Filmes. Die deutsche Variante startete 2019 unter dem Titel: »Das perfekte Geheimnis«.
    Es spielen: Anne Osterloh, Elisabeth Hart, Michael Hinze, Stephan Thiel und Armin Zarbock
    Kostüme: Norbert Ballhaus, Bühne: SK Sachensucher, Regie: Volker Insel

    Eintritt: 21,- / 16,- (VVK: 19,- / 14,- zzgl. Gebühren bei Culton Ticket und TixforGigs)

    Details
    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 21,- € / 16,- € (VVK: 19,- / 14,- € zzgl. Gebühren)
  • So
    27.02.
    Geheimnisse | INSELbühne Theater
    Geheimnisse | INSELbühne

    Die INSELbühne präsentiert: GEHEIMNISSE

    Drei Freundespaare treffen sich zu einem gemeinsamen Abendessen und um die angekündigte Mondfinsternis zu betrachten. Es hätte ein schöner Abend werden können, doch leider kam jemand auf die Idee: »Alle Handys auf den Tisch!«.
    Alle Telefonate müssen öffentlich geführt, alle Textnachrichten vorgelesen und alle eingehenden Fotos gezeigt werden. Schließlich hat doch niemand etwas zu verbergen. Was als Spaß begann, endet in der Katastrophe. Und da schaut man doch gerne zu.
    Die Fassung der INSELbühne entstand nach Motiven der Italienischen Filmkomödie »Perfetti sconosciuti« (Perfekte Fremde). Weltweit gibt es bereits 18 Remakes des Filmes. Die deutsche Variante startete 2019 unter dem Titel: »Das perfekte Geheimnis«.
    Es spielen: Anne Osterloh, Elisabeth Hart, Michael Hinze, Stephan Thiel und Armin Zarbock
    Kostüme: Norbert Ballhaus, Bühne: SK Sachensucher, Regie: Volker Insel

    Eintritt: 21,- / 16,- (VVK: 19,- / 14,- zzgl. Gebühren bei Culton Ticket und TixforGigs)

    Details
    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 21,- € / 16,- € (VVK: 19,- / 14,- € zzgl. Gebühren)
  • Mo
    28.02.
    Geheimnisse | INSELbühne Theater
    Geheimnisse | INSELbühne

    Die INSELbühne präsentiert: GEHEIMNISSE

    Drei Freundespaare treffen sich zu einem gemeinsamen Abendessen und um die angekündigte Mondfinsternis zu betrachten. Es hätte ein schöner Abend werden können, doch leider kam jemand auf die Idee: »Alle Handys auf den Tisch!«.
    Alle Telefonate müssen öffentlich geführt, alle Textnachrichten vorgelesen und alle eingehenden Fotos gezeigt werden. Schließlich hat doch niemand etwas zu verbergen. Was als Spaß begann, endet in der Katastrophe. Und da schaut man doch gerne zu.
    Die Fassung der INSELbühne entstand nach Motiven der Italienischen Filmkomödie »Perfetti sconosciuti« (Perfekte Fremde). Weltweit gibt es bereits 18 Remakes des Filmes. Die deutsche Variante startete 2019 unter dem Titel: »Das perfekte Geheimnis«.
    Es spielen: Anne Osterloh, Elisabeth Hart, Michael Hinze, Stephan Thiel und Armin Zarbock
    Kostüme: Norbert Ballhaus, Bühne: SK Sachensucher, Regie: Volker Insel

    Eintritt: 21,- / 16,- (VVK: 19,- / 14,- zzgl. Gebühren bei Culton Ticket und TixforGigs)

    Details
    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 21,- € / 16,- € (VVK: 19,- / 14,- € zzgl. Gebühren)