how to write a proposal for research paper business plan for a poultry farm dissertation approval sheet writing help umn help essay writing competition 2015 seo content writing services

Nächster Monat

  • Do
    01.09.
    »Puppet Masters« | Feña Ortalli Theater

    Internationales Theaterfestival Momenta 22

    Was passiert, wenn wir auf der Bühne nicht die volle Kontrolle über unsere Entscheidungen haben? Haben wir jemals die volle Kontrolle?

    In dieser Show werden die Improvisatoren ständig von jemandem außerhalb der Szene geleitet. Nur durch die Kontrolle ihrer Bewegungen können die Regisseure Spannungen aufbauen und lösen, schöne und symbolische Bilder schaffen und das volle Potenzial der Bühne nutzen, während sie mit ihren Puppen spielen.

    Feña Ortalli begann seine Schauspielkarriere im Jahr 2001. 2006 gründete er die Kompanie »Global Impro«, eine Improvisationstruppe, die sich der nationalen und internationalen Zusammenarbeit und dem Austausch verschrieben hat. Er lebt derzeit in Madrid, wo er mit »Impromadrid« und El Club de la Impro zwei der wichtigsten Kompanien der Stadt auftritt und unterrichtet.

    Seit 2011 schreibt, redigiert und leitet er »Status«, ein Impro-Magazin mit mehr als 2500 Abonnenten auf der ganzen Welt, das als die einflussreichste Publikation für die spanischsprachige Impro-Community gilt (verfügbar auf Spanisch, Englisch, Deutsch, Französisch und Portugiesisch).

    Seit 2001 unterrichtet er und tritt in verschiedenen Städten der ganzen Welt auf, so z. B. in Argentinien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Peru, Uruguay, Kanada, Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Norwegen, Schweden, Finnland, Estland, Bulgarien, Griechenland und Südafrika. Ein wirklicher Globetrotter eben ...

    Details
    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:30 Uhr
    • Eintritt: Angabe folgt
  • Do
    01.09.
    »Grille, Kiefer, Schmetterling« | Verena Lohner Theater

    Internationales Theaterfestival Momenta 22

    Strukturen und Chaos, Zyklen und einmalige Ereignisse. Wunder, Plagen, Labsal.
    Heimat und feindliches Terrain.
    Die Natur ist unsere Herkunft im kleinsten und größten Teilchen. Dieses Stück Improvisation ist ihr und unserer Beziehung zu ihr gewidmet.

    Verena Lohner ist fasziniert von Parallelwelten und Mikrokosmen – egal, ob diese sichtbar oder verborgen sind. Diese Faszination zeichnet sich auch in ihrem Werdegang ab: Studium und Arbeit im Theater und Forschungslabor, im Museum und im Boxring, im Dax-Unternehmen und im Brennpunktviertel. In Handwerkstätten und auf Gletschern. In Deutschland und Städten und Wildnis auf der ganzen Welt. Sie vereint leidenschaftlich ihre Mittel als Schauspielerin, Clown und Coach und entwickelt damit Stücke, Formate und Methoden, denen sie zugrunde legt, dass wir Dinge hinterfragen, anstatt hörig zu empfangen.

    Ab 2014 studierte sie Pochinko-Clown-Training und verwandte Formen am MCCP in Kanada mit John Turner, Mike Kennard und Karen Hines, Fiona Griffiths, Grindl Kuchirka und Fides Krucker. 2021 brachte sie das kanadische Pochinko-Clown-Training nach Deutschland. Im finnischen Praxisbuch »The Art of making Mistakes« schreibt sie über die gestalterische Macht des Fehlermachens. Sie engagiert sich in politischer und sozialer Kunst und Forschungsprogrammen, wie »Beyond text – arts based research« und dem Dialogtheaterprojekt »DilemmaMaLachen«. In interdisziplinären Projekten ist sie im praktischen Austausch mit Menschen auf der ganzen Welt. In Hamburg lebt und läuft sie an der Elbe und ist leitendes Mitglied am Theater »Steife Brise«.

    Details
    • Einlass: 21:00 Uhr
    • Beginn: 21:30 Uhr
    • Eintritt: Angabe folgt
  • Fr
    02.09.
    »The Cast fights it out: Exes« | Marith Venderbosch Theater

    Internationales Theaterfestival Momenta 22

    Vor langer Zeit waren wir ein Liebespaar. Herzensbrecher oder mit gebrochenem Herzen. Rocky Amaretto versucht sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen und taucht in die Beziehungen ein, die gewesen sind. Lange Beziehungen, kurze Affären. Vom Wunsch, aus vollem Halse »ICH LIEBE DICH« zu »ICH HASSE DICH« oder »ICH VERMISSE DICH« zu schreien.
    Die meisten von uns kennen das, egal wie schwach oder gewaltig diese Liebe war.
    Die Show startet mit einer wahren Geschichte von einem/r der Spieler*innen rund um das Thema und entspinnt daraufhin einen Dialog mit dem Publikum. Geschichten aus dem Publikum und Erlebnisse der Spielenden werden auf der Bühne in Szenen übersetzt. Manchmal finden wir das Offensichtliche, manchmal ein verstecktes Juwel. Manchmal roh, manchmal urkomisch, manchmal dramatisch, aber immer heftig. Bereiten Sie sich auf eine emotionale Achterbahn vor.

    Im Alter von 14 Jahren entdeckte Marith zum ersten Mal die Improvisation – und sie hat es nie bereut. Nachdem sie eine solide Grundlage in Theatersport und Straßentheater entwickelt hatte, machte sie eine Ausbildung in Schauspiel, Regie und Pädagogik und ist heute Theaterlehrerin in Utrecht, Niederlande.

    Marith ist auch die künstlerische Leiterin von »Rocky Amaretto«, einer niederländischen Gruppe mit einer einzigartigen rohen Kante, und Mitglied der rein weiblichen Gruppe »The Ferocious Four«, des grenzüberschreitenden »Werewolves-Ensemble« und von »easylaughs«.
    Mit all diesen Gruppen ist sie durch Europa gereist, um auf Festivals wie FiiF (Tampere) aufzutreten; Sacreblue (Straßburg) und dem Improtheaterfestival Würzburg.
    Improvisationstheater ist ihre erste Liebe, aber sie mag schlechte Witze, lächelt viel und hört viel zu viele Horror-Podcasts.

    Nach ihrem Studium zur Theaterpädagogin wandte sich Marith ihrer wahren Leidenschaft zu und spezialisierte sich auf Improvisationstheater. Ihr Unterrichtsschwerpunkt ist nun Improvisation. Sie nutzt dies als Werkzeug, um die besten Fähigkeiten ihrer Schüler freizusetzen, stellt aber immer sicher, dass das Theater im Mittelpunkt von allem steht, was sie unterrichtet.

    Marith arbeitet sowohl mit Einzelpersonen als auch mit kleinen Gruppen an der Entwicklung ihrer schauspielerischen Fähigkeiten, um sich ausdrücken und Bühnenrollen effektiv spielen zu können. Sie tut dies durch eine Reihe moderner Unterrichtstechniken und entwickelt gerne neue Formate und Spiele, die die Schüler spielen können, um ihr Lernen zu verbessern. Als Lehrerin ist Marith immer bestrebt, eine Umgebung zu schaffen, in der ihre Schüler erfolgreich sein können.
    Für Marith geht es beim Unterrichten von Improvisation und Theater um diese goldenen Momente, in denen alles klickt und die Schüler wirklich genau sehen und fühlen, was sie tun. Das ist die Magie der Bühne.

    Details
    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 19:45 Uhr
    • Eintritt: Angabe folgt
  • Fr
    02.09.
    »magic realism« | Paula Galimberti Theater

    Internationales Theaterfestival Momenta 22

    Die Idee dieser Show ist einfach, aber sehr clever und verspielt. Es geht darum, Seltsames, Unwirkliches oder Fantastisches auf eine sehr alltägliche Weise zu zeigen.
    Inspiriert von der Literatur von G. Garcia Marquez und anderen Autoren dieses Genres, stellen wir fantastische Ereignisse in einem ansonsten realistischen Kontext dar. Dabei erhalten Fabeln, Volksmärchen und Mythen eine zeitgenössische, gesellschaftliche Relevanz. Fantasy-Eigenschaften, die den Charakteren gegeben werden, wie Schweben, Telepathie und Telekinese, werden dabei helfen, moderne politische Realitäten zu erfassen und abzubilden.

    Es entstehen Geschichten, in denen die Magie hilft, Wissen, Macht, Liebe oder Reichtum zu erlangen, um Krankheiten oder Gefahren zu heilen oder abzuwehren; um den Erfolg eines Unterfangens zu garantieren, einem Feind Schaden zufügen, um Informationen preiszugeben, spirituelle Transformation herbeizuführen, zu tricksen oder zu unterhalten.

    Es kann also alles passieren, wir müssen nur unseren Geist öffnen und unserer Fantasie freien Lauf lassen.

    Paula Galimberti ist Schauspielerin, Regisseurin, Coach und Improvisateurin. Sie studierte vier Jahre lang Schauspiel an der Cristina Rota Schule und arbeitet seit 1996 als Schauspielerin. Vor 19 Jahren gründete sie ihre eigene Impro-Company »Jamming« und ist auch im Kino und Fernsehen zu sehen. Sie arbeitete als Improvisationslehrerin in Bogotá, Lima, Cuzco, Santiago de Chile, Lyon, Berlin … Und sie vervollständigte ihr professionelles Training bei Jordan Bayne.

    Jetzt arbeitet sie regelmäßig in Berlin und Madrid und reist ständig um die Welt. In Madrid arbeitet sie mit ihrer Firma Jamming als Schauspielerin, Regisseurin und Coach und in Berlin unter anderem mit Esimpro, Esimprocine und Inbal Lori.

    In Spanien arbeitet sie mit einem nationalen spanischen Radioprogramm zusammen und produziert eine Radio-Improvisationsshow.

    Details
    • Einlass: 21:00 Uhr
    • Beginn: 21:30 Uhr
    • Eintritt: Angabe folgt
  • Sa
    03.09.
    »The Bee Swarm« | Dan Seyfried Theater

    Internationales Theaterfestival Momenta 22

    In jedem Bienennest gibt es eine Königin und hunderte Arbeiterinnen, die für sie und für die Gemeinschaft arbeiten. Es scheint chaotisch, aber jedes Individuum spielt eine sehr spezifische und wichtige Rolle im Stock. Zusammen bilden sie einen Superorganismus, in dem das Ego beiseitegelegt und alles getan wird, um das Ganze perfekt zu machen.

    In dieser Show entsprechen die Geschichten den Nestern, in denen die Hauptfiguren die Königinnen sind und alle anderen Elemente (Musik, Nebenfiguren, Kulisse) als Arbeiter*innen fungieren. Trotz des Chaos, das zu herrschen scheint, wird es ein kohärentes Ganzes bilden. Sie werden die Improvisatoren ständig zusammen spielen sehen, wie sie die Szenerie darstellen, ein einfaches Blatt, das im Wind weht, ein schlagendes Herz, ein Prinzessinnenkleid und manchmal werden sie die Hauptfigur spielen, die 1000 Abenteuer erlebt. Jede*r Einzelne wird wichtig sein für die Kohärenz, Poesie und Schönheit der spontan entstehenden Geschichte. Und zusammen werden sie ein Superorganismus sein!

    Dan Seyfried ist Mitglied und Mitbegründer der Gruppe »Anananas und Pampamplemousse« und er ist Mitglied der europäischen Gruppe »Ohana«.
    Er begann im Alter von 9 Jahren Theater zu spielen und 2007 entdeckte er Improvisationsshows. Er verliebte sich sofort! Er reiste zuerst durch französische Gemeinden, später international und spielte oder unterrichtete Impro in mehr als 20 Ländern der Welt. Zunächst mit Théâtre de L’Oignon und mit La Carpe Haute, The Fraltons, Origami Swan (Duo mit Ella Galt) und You&Me (Duo mit Alicja Dobrowolna). Jetzt beginnt er mit dem Rebranding und dem neuen Namen »Anananas & Pampamplemousse« ein neues Abenteuer.

    An der Improvisation liebt er besonders die Verbindung zwischen den Partnern, die Aufrichtigkeit und die Verspieltheit, wobei er die ganze Bandbreite der Improvisation genießt: von albern bis dramatisch oder unsinnig bis smart. Er bleibt ein Impro-Nerd, alle Showstile können ihn glücklich machen. Und das Schönste für ihn ist, dass die Reise unendlich ist!

    Details
    • Einlass: 17:30 Uhr
    • Beginn: 18:00 Uhr
    • Eintritt: Angabe folgt
  • So
    04.09.
    Tempi Passati Konzert
    Tempi Passati

    Record Release Konzert zum neuen Album ANOMIE

    »Diese Band muss unbedingt weitermachen«, schrieb DAS MAGAZIN anlässlich des vierten Albums von TEMPI PASSATI. Gewünscht – getan! Das umtriebige Leipziger Folk-Pop-Quartett legt nach seiner Deutschland-Tour zum 10-jährigen Bestehen nun sein fünftes Album vor. Dessen Titel könnte angesichts dessen, was gerade um und mit uns passiert, nicht passender sein: ANOMIE. Und die ersten Rezensionen sind auch schon da.
    So freut sich das Musikmagazin SCHALL, »dass TEMPI PASSATI ihre musikalischen Vorstellungen zum Glück nicht umgekrempelt haben. Weltoffene stilistische Vielfalt prägt nach wie vor ihren wunderbaren Klang. Die Bandmitglieder sind alle Meister ihres Faches. Wie üblich ist das Ganze ein furchtlos-furioser Parforce-Ritt durch Zeiten und Regionen. Es geht munter von Chanson bis Blue Grass, von Folk bis Rock ’n’ Roll.
    Mit ihrem unverkennbaren Mix aus Folk-Pop, Tex-Mex, Singer/Songwriter und deutscher Alltagspoesie nimmt die »phantastisch gute Band« (FOLK MAGAZIN) die Auswüchse unseres täglichen Absurdistans aufs Korn: Ego-Manie, digitale Asozialität und die tragikomische Suche nach Sinn in einer unsinnigen Wachstumsreligion. Und wieder gibt’s kein Liebeslied. Gut so! Denn wenn’s mal nichts zu sagen gibt, spielt die Band filmreif instrumental. So schön kann ANOMIE sein! Der Soundtrack zum Wahnsinn unserer Zeit.
    Und wie es gute Leipziger Tradition ist, laden TEMPI PASSATI zur Record Release Party in die naTo. Dabei gibt es das Beste aus 10 Jahren Bandgeschichte sowie brandneue Songs.
    Tempi Passati sind: Raik Hessel, Peter Krutsch, Johannes Uhlmann und Robin Knötzsch.
    www.tempi-passati.com

    Achtung: Ticketvorverkauf erst ab 12.08.2022 möglich

    Details
    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 15,00 € (VVK: 13,00 € zzgl. Gebühren)
  • Mo
    12.09.
    Magic Monday mit Gästen Kleinkunst
    Magic Monday mit Gästen

    Ein spanischer Philosoph und Kunsthistoriker, ein deutscher Schauspieler aus der Provinz und ein russischer Psychologe versuchen die Grenzen des Möglichen neu zu formulieren – sei es durch magische Kaffeeszenen, fingerbrechende Kartenkunst, die freundlichste Variante des Gedankenklauens oder von David Lynch inspirierte Zauberexperimente. Zusammen vereinen Alfonso, Semjon und Yann den deutschen, den europäischen und den Vizeweltmeister-Titel in der Zauberkunst und bringen wie immer große Magie in die Hallen der naTo.
    Und auch bei dieser Show ist mindestens ein Überraschungsgast dabei – ob, was, wie, wer? Wie der Name schon sagt: Es bleibt eine Überraschung!

    Achtung: Ticketvorverkauf erst ab 12.08.2022 möglich

    Details
    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 16,00 € / 10,00 € (VVK: 14,00 € / 8,50 € zzgl. Gebühren)
  • Fr
    16.09.
    »Volumen X« | Pigor & Eichhorn Kleinkunst
    »Volumen X« |  Pigor & Eichhorn

    Großkunst

    Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten. Sie sind zurück: Pigor und Eichhorn – live und mit Publikum auf den Brettern, die die echte Welt bedeuten, mit Hirn, Charme und Salon Hip Hop, am Flügel und mit Gesang.

    Nach neun erfolgreichen und preisgekrönten Programm-Volumen plus diverser Nebenprojekte wäre es nun an der Zeit für die Jubiläumsauflage – doch statt zurückzuschauen, lehnen sich die beiden anerkannten Experten des eleganten Sprechgesangs ziemlich weit aus ihrem Zeitfenster und präsentieren: Volumen X.

    Die ganz neue Generation Chanson als Spiegelbild der unsanft erwachten 20er. Eine scharfsinnige Analyse der Grenzen moderner Salonfähigkeit und ein x-mal-kluger Parcours durch die Stolperfallen der Rhetorik. Schon an mittelalterlichen Universitäten wurde gelehrt, lieber die Gesprächspartner*innen rhetorisch zu diskreditieren, als sich mit Content aufzuhalten.
    Ganz nebenbei entlarven Pigor & Eichhorn mit präzisierter Übersetzung die vermeintlich wohlbekannte Ballade »Ne me quitte pas« als feuchten Stalker-Traum.
    Volumen X: Willkommen in der Zeitgeisterbahn.

    Salzburger Stier 2018
    Deutscher Kleinkunstpreis
    Deutscher Chanson-Preis
    Österreichischer Kabarettpreis
    Bayerischer Kabarettpreis
    www.pigor.de

    Details
    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 23,00 € / 20,00 € (VVK: 19,00 € / 16,00 € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    17.09.
    »Volumen X« | Pigor & Eichhorn Kleinkunst
    »Volumen X« |  Pigor & Eichhorn

    Großkunst

    Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten. Sie sind zurück: Pigor und Eichhorn – live und mit Publikum auf den Brettern, die die echte Welt bedeuten, mit Hirn, Charme und Salon Hip Hop, am Flügel und mit Gesang.

    Nach neun erfolgreichen und preisgekrönten Programm-Volumen plus diverser Nebenprojekte wäre es nun an der Zeit für die Jubiläumsauflage – doch statt zurückzuschauen, lehnen sich die beiden anerkannten Experten des eleganten Sprechgesangs ziemlich weit aus ihrem Zeitfenster und präsentieren: Volumen X.

    Die ganz neue Generation Chanson als Spiegelbild der unsanft erwachten 20er. Eine scharfsinnige Analyse der Grenzen moderner Salonfähigkeit und ein x-mal-kluger Parcours durch die Stolperfallen der Rhetorik. Schon an mittelalterlichen Universitäten wurde gelehrt, lieber die Gesprächspartner*innen rhetorisch zu diskreditieren, als sich mit Content aufzuhalten.
    Ganz nebenbei entlarven Pigor & Eichhorn mit präzisierter Übersetzung die vermeintlich wohlbekannte Ballade »Ne me quitte pas« als feuchten Stalker-Traum.
    Volumen X: Willkommen in der Zeitgeisterbahn.

    Salzburger Stier 2018
    Deutscher Kleinkunstpreis
    Deutscher Chanson-Preis
    Österreichischer Kabarettpreis
    Bayerischer Kabarettpreis
    www.pigor.de

    Details
    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 23,00 € / 20,00 € (VVK: 19,00 € / 16,00 € zzgl. Gebühren)
  • So
    18.09.
    Big Band Night mit dem Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt unter der Leitung von Ralf Hesse Konzert
    Big Band Night 
mit dem Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt unter der Leitung von Ralf Hesse

    Seit dem 01. Januar 2022 leitet Ralf Hesse das Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt, ein Ensemble von außerordentlich engagierten, jugendlichen Jazzmusiker:innen, die aufgrund ihrer Qualifikation im Workshop »Makin’ Jazz« oder als »Jugend jazzt«-Preisträger die Möglichkeit erhalten haben, ihre Spielfreude und Profession gemeinsam mit Gleichgesinnten auszuleben.
    Ihre Leidenschaft gilt dem Swing, Funk, Latin und vor allem dem klassischen Big-Band-Sound im Breitbandformat, welche sie in ihren jährlich zweimal stattfindenden Arbeitsphasen bis zur Perfektion treiben. Heraus kommt ein Programm, das sich nicht nur in Sachsen-Anhalt sehen lassen kann. Es umfasst Standards, Kompositionen der Jazz-Moderne und eigens für das Orchester geschriebene Werke. Zu ihren Aktivitäten im Land gehören zahlreiche Konzerte, regelmäßig auch im Rahmen diverser Musikfestivals wie dem Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt, bei welchem sie nicht nur ihr Repertoire darbieten, sondern an Schulen die Schüler auf ihre Weise für den Jazz begeistern und zum Mitmachen auffordern.
    Mehr Informationen zum Jugendjazzorchester auf Facebook/Instagram und unter:
    www.jugendjazzorchester.jimdofree.com

    Achtung: Ticketvorverkauf erst ab 12.08.2022 möglich

    Details
    • Einlass: 19:15 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 13,00 € / 10,00 € (VVK: 11,00 € / 8,00 € zzgl. Gebühren)
  • Fr
    23.09.
    »Lebens Lieder« | Claudia Herold und Ralph Schüller Lesung
    »Lebens Lieder« |  Claudia Herold und Ralph Schüller

    Lyrik
    2 Veranstaltungen mit 2 Liedermachern plus Filme (ab 22.00 Uhr)

    »Ein kleines Lied, wie geht’s nur an, / Daß man so lieb es haben kann, / Was liegt darin? erzähle!«
    Mit diesen Zeilen aus Maria von Ebner -Eschenbachs Gedicht »Ein kleines Lied« beschreibt Claudia Herold ihr Programm. Ausgestattet mit Cello, Stimme, Gitarre und einer Prise Witz erzählt sie in einer Auswahl ihrer Lieblingslieder von der Natur, von Sehnsüchten, Ge(t)räumtem, Brauchbarem, Nutzlosem. Es erklingen Gedichtvertonungen, Improvisationen auf dem Cello, Folksongs aus Europa, Eigenes und Musik aus dem 14. Jahrhundert.
    Ralph Schüller – Musiker, Chansonier, Autor, Maler, Grafiker, Illustrator. Er kreiert kongenial seine Songs als Szenen zwischen zärtlicher Bitterkeit und Melancholie und Momenten des Glücklichseins, die die Aufs und Abs des Lebens reflektieren. Er kombiniert die Romantik des französischen Chanson, durchwebt mit jazzigen, klassischen, folkigen und rockigen Elementen und Arrangements. Dabei ignoriert der Musiker nicht seine traditionellen und biographischen Wurzeln und tourt so seit vielen Jahren solo und mit Band durch die Lande.
    Moderation: Olaf Stelmecke

    Anschließend (gegen 21.30 Uhr): »Was alles in den Dingen steckt«
    Gedichtfilme u. a. aus den Wettbewerben der GZL – vorgestellt von Thomas Zandegiacomo Del Bel vom ZEBRA Poetry Filmfestival Berlin

    »Was alles in den Dingen steckt« (Franz Fühmann) – heißt einer der prämierten Gedichtfilme, die zur kurzweiligen Präsentation des Genres gehören, die der Künstlerische Leiter des Berliner ZEBRA Poetry Filmfestivals Thomas Zandegiacomo Del Bel im Rahmen der 4. »Tage der Poesie in Sachsen« vorstellen wird.

    Der Abend wird veranstaltet von der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik in Kooperation mit der naTo-Leipzig.
    Gefördert vom Kulturamt der Stadt Leipzig.

    Eintritt: frei.

    Details
    • Einlass: 19:15 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: Angabe folgt
  • Mo
    26.09.
    Cliff Polpott & sein Knecht Matti – The dark side of Olaf Schubert Kleinkunst
    Cliff Polpott & sein Knecht Matti – The dark side of Olaf Schubert

    Heute – ein Tag am Rande der Stadt. Physik liegt in der Luft, jenseits der Schwarzen Barbara trifft Lyrik auf Notenmaterial. Die pleistozäne Kugel Affichen wird domestiziert. Das intime Mäntelchen des Quintenzirkels wird in seinen Grundfesten ad Bohlen geführt. Ein Varieté der Sinne entsteht – ohne jedoch an ihrer Losigkeit zu zerbrechen. Der Brunftschrei der Erkenntnis verhallt – jedoch nicht ungehört. Alles in Echtzeit!
    Herr Weichelt und Herr Schubert halten das Säen von Vergeblichkeit vermittels aufwändiger Leibes- und Geisteskraft für veritabler, als das Jäten schnellen Glücks. Sie genügen in keiner Weise den Anforderungen, welche die Gesellschaft, die sie hervorgebracht hat, an beide stellt.
    Es gehet die Mär, zwei Weimarer Republikflüchtlinge wären dem Abusus verfallen ...

    Details
    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 24,00 € (VVK: 20,00 € zzgl. Gebühren)