how to write acknowledgement in research paper writing service cancellation letter will someone do my assignment websites help write essays biology homework help free london essay writing

Neue Ausstellung in der naTo-Kneipe

YVONNE KUSCHEL | Grafik/Cartoon | 06. Mai – 16. Juni 2022


Auszug aus der Ausstellung
Mit ihrem feinsinnigen Humor und der eigenen Philosophie setzt Yvonne Kuschel ihre Bildgedanken in grafisch farbige Motive um, die Bildgeschichten entwerfen. Es fügen sich Wörter zu Bildern und aus Zeichnungen fließen Wörter heraus, als Wolke oder Spruchblase, eingebunden ins grafische Werk. Es macht sehr viel Spass, sich auf ihre Gedanken und Bilderwelten einzulassen und in die Formen und Farben des Alltäglichen und Wundervollen einzutauchen. Geboren und aufgewachsen in Danzig; Zeichnerin, Malerin, Illustratorin. Seit einigen Jahren in der Leipziger Tieflandsbucht verankert.

Mitbegründerin des Künstlerhauses artists unlimited e.V. in Bielefeld und FILU–Archiv der Zeichner in Berlin; Stadtzeichnerin von Nürnberg, Kulturpreisträgerin der Stadt Bielefeld, Mitarbeiterin der satirischen Zeitschrift Kowalski, Dozentin an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg, Professorin für Zeichnen an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, Mitglied des Beirats der Erich Ohser-e.o.plauen Stiftung; bekam Auszeichnungen für Bücher und arbeitete an Projekten für die wunderbare Trickett & Webb graphic design agency in London und TOGETHER DESIGN eben dort.

Vernissage: 19.05.2022 | 19.00 Uhr

Impressionen


Bei Kaufinteresse bitte im Büro der naTo (Karl-Liebknecht-Str. 48) melden.

Aktuelle Empfehlungen für den Besuch der naTo…

Mittlerweile dürfen Kulturstätten und Gastronomiebetriebe wieder ohne verbindlich festgelegte Einschränkungen öffnen. Dennoch empfehlen wir weiterhin das Ergreifen gewisser Schutzmaßnahmen, insbesondere in unseren Innenräumen:

– Wir empfehlen auch weiterhin das Tragen von Masken, vor allem bei Bewegung im Haus.
– Es ist auch weiterhin ein Check-In über die Corona-Warn-App möglich.
– Außerdem möchten wir darum bitten, unsere Veranstaltungen und unsere Kneipe nur dann zu besuchen, wenn Sie/ihr frei von Corona-spezifischen Symptomen sind/seid.

Vielen Dank!
das naTo-Team

Neue Veranstaltungsreihe ab 15. Mai: EIN LIED FÜR DIE MENSCHEN…

EIN LIED FÜR DIE MENSCHEN

Für Frieden in der Ukraine und eine gemeinsame Zukunft

Am Sonntag, den 15. Mai, startet in der naTo eine neue Veranstaltungsreihe, mit der wir in den nächsten Wochen und Monaten regelmäßig ukrainischen Künstler:innen, die ihre Heimat verlassen mussten, Auftritte ermöglichen und ihnen damit eine Perspektive für ihr zukünftiges Leben hier in Leipzig eröffnen möchten.

Eines der Kernziele der Reihe »EIN LIED FÜR DIE MENSCHEN – Für Frieden in der Ukraine und eine gemeinsame Zukunft« ist es, möglichst häufig ukrainische, russische und belarussische Künstler:innen auf der Bühne zusammenzubringen. Der Wunsch dahinter: einen Betrag dahingehend leisten, erste Brücken über jene Gräben zu bauen, die durch den Angriffskriegs Putins in der Ukraine derzeit zwischen Völker gerissen werden. Kunst und Kultur verstehen wir als verbindendes Element, über das mit der Zeit verlorenes Vertrauen zwischen den Menschen womöglich zurückkehren kann.

Der Erlös der Veranstaltungen wird gespendet!

Der Eintritt zu den Veranstaltungen der Reihe erfolgt auf Spendenbasis. Sowohl am Abend selbst als auch im Vorfeld über einen bei TixgforGigs eingerichteten Vorverkauf haben die Besucher:innen die Möglichkeit, eine Spende zu entrichten. Damit jede Person, die es möchte, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten spenden kann, wird es im Vorverkauf mit 10, 20 und 50 Euro drei unterschiedliche Stufen geben. Die Spendenmöglichkeit vor Ort ermöglicht weitere Flexibilität. Empfohlen wird seitens der naTo der unverbindliche Mindestspendenbetrag von 20 Euro, kleinere oder größere Beträge sind aber selbstverständlich ebenfalls möglich und willkommen.

Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe von der Leipziger Gruppe und der Ur-Krostitzer Brauerei, zwei langjährigen Partnern der naTo.

Programm am 15. Mai 2022

19.00 Uhr Lesung mit Sophie Schmidt und Jan Uplegger:
Seit dem Überfall Russlands auf seinen Nachbarn am 24. Februar steht die Ukraine ganz im Fokus der weltweiten Öffentlichkeit. Doch was wissen wir wirklich über dieses Land, den größten Flächenstaat Europas?
Nicht erst seit diesem Jahr leidet das Land unter einem von außen aufgezwungenen Krieg. Doch in diesem Land mit seiner stolzen Kosakenvergangenheit ist in Jahrhunderten ein Widerstandsgeist gegen geistige Bevormundung und für kulturelle Eigenständigkeit gewachsen, sich manifestierend in der Orangenen Revolution 2004 und in der „Revolution der Würde“ auf dem Kiywer Majdan 2013/14.
Für viele nur eine „russische“ Provinz am Rand, zeichnet sich die Ukraine (übersetzt: „Das Grenzland“) indes durch eine überraschende Vielfalt in religiöser und ethnischer Hinsicht aus, mit griechisch-tatarisch-armenisch-jüdisch-polnischen, aber auch deutschsprachigen Anteilen. Österreichische Wissenschaftler fanden hier im 19. Jahrhundert den geographischen Mittelpunkt Europas.
Die Schauspieler:innen Sophie Schmidt und Jan Uplegger nehmen Sie mit auf einen literarischen Streifzug durch dieses Land im Herzen Europas mit seiner reichen kulturellen Vergangenheit und bringen dabei ihre wichtigsten Stimmen zu Gehör, darunter Taras Schewtschenko, Lesja Ukrainka, Iwan Franko, Juri Andruchowytsch, Serhij Zhadan und andere.

20.00 Uhr – Konzert mit Sonya Sytnyk und Olga Reznichenko:
Am 15. Mai treten die beiden Musikerinnen Sonya Sytnyk (Ukraine) und Olga Reznichenko (Russland) im Rahmen der neu ins Leben gerufenen Benefiz-Veranstaltungsreihe „EIN LIED FÜR DIE MENSCHEN – Für Frieden in der Ukraine und eine gemeinsame Zukunft“ in der naTo auf.
Seit nunmehr 10 Jahren lebt Olga Reznichenko in Leipzig, Sonya Sytnyk kam für ihr Studium vor drei Jahren in die Stadt. 2020 lernten sich die beiden schließlich kennen, kamen musikalisch allerdings erst in diesem März für ein Benefizkonzert für die Ukraine zusammen, bei dem sie beide ukrainische Lieder präsentierten.
In der naTo stehen sie nun erstmals im Duo auf der Bühne und das mit einer beinahe schon abenteuerlichen Auswahl musikalischer Einflüsse. Mit Olga am Klavier und Sonya hinter dem Mikrofon ergibt sich eine außergewöhnliche Mischung aus Jazz, Pop und Gospel. Neben ukrainischen Liedern interpretieren sie ebenfalls Musik aus dem Spanischen, Deutschen oder Englischen.

+++ Vorverkaufstickets für das Konzert am 15. Mai sind erhältlich über TixforGigs. +++