write my paper one day buy essays phone number dissertation review service zitieren paper on english help in physics homework order of pages in thesis my summer vacation essay buy college application essay in 10 steps

Hygienekonzept

Hygienekonzept der naTo


Allgemein
Die aktuelle SächsCoronaSchVO mit Gültigkeit vom 14.01.2022 bis 06.02.2022 sieht vor, dass Kulturstätten und Gastronomiebetriebe öffnen dürfen. Diese Öffnung ist an definierte Voraussetzungen und insbesondere an ein entsprechendes Konzept zur Hygiene und professionellen Betreuung gebunden. Hierfür wird das nachfolgende Hygienekonzept umgesetzt:

Maßnahmen unter Anwendung der Sonderregelungen lt. §21a


1) Mindestabstand und Mund- & Nasenschutz
In allen während der Öffnung des Hauses zugänglichen Bereichen wird die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zwischen allen Personen (Besucher- & Mitarbeiter:innen) angestrebt. Für alle Personen ab dem vollendeten 6. Lebensjahr ist in Innenräumen das Tragen einer FFP-2 Maske verpflichtend vorgeschrieben.
Alle Verkehrsbereiche im Haus werden durch ein Besucherleitsystem so gekennzeichnet, dass auch bei Publikumsbewegungen der Mindestabstand weitgehend eingehalten werden kann.
Die Gäste werden durch entsprechende Plakatanschläge auf die geltenden Regeln aufmerksam gemacht. Auf die Einhaltung dieser Regel wird zusätzlich durch das vorhandene Personal hingewirkt. Um größere Menschenansammlungen und -ballungen in der Einlassphase zu vermeiden, wird der Saaleinlass direkt von der Straße durch die Rettungstür organisiert.
Die Anzahl der Veranstaltungsgäste wird dahingehend begrenzt und bei der Sitzplatzwahl wird vom Personal durchgesetzt, dass jeweils ein Sitzplatz zwischen unbekannten Dritten frei bleibt (Bestuhlungsplan). Die Teilnahme an einer Veranstaltung wird überwiegend durch vorherige Anmeldung bzw. Kartenvorverkauf ermöglicht. Spontane Besuche werden auf wenige Ausnahmen begrenzt.
Auch im bestuhlten Zuschauerbereich müssen die Mund- & Nasenbedeckungen während des Programms getragen werden. Vor der Bühne wird ein Sicherheitsabstand zwischen Künstler:innen und Publikum von min. 2,5 m festgelegt.
Die Künstler:innen halten sich vor und nach ihrem Auftritt grundsätzlich im Backstagebereich auf.

2) Zugangsbeschränkung: 2G-Plus-Regel | Nachweise | Kontakterfassung
Der Zutritt zu Veranstaltungen sowie die inhaltliche Arbeit mit Laien und Amateuren werden nur bei Nachweis der vollständigen Corona-Schutzimpfung bzw. der Genesung von einer Corona-Infektion und der zusätzlichen Vorlage eines Negativtests gestattet.

– Die aktuellen Regelungen zum Impfstatus lesen Sie bitte hier:
https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/coronavirus-inhalt.html?nn=169730&cms_pos=3
– Die aktuellen Regelungen zum Genesenenstatus lesen Sie bitte hier:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Genesenennachweis.html

Von der o.g. zusätzlichen Testpflicht ausgenommen sind:
– Personen mit vollständigem Impfschutz und Auffrischungsimpfung („Geboosterte“), 14 Tage bis 6 Monate nach der Booster-Impfung;
– Personen mit vollständigem Impfschutz und Genesennachweis („natürlich Geboosterte“), 28 Tage bis 3 Monate nach Abnahme des positiven PCR-Tests (Infektionsnachweis); – Personen mit vollständigem Impfschutz, 14 Tage bis 3 Monate nach der letzten Impfdosis.

Der Impf-/Genesenennachweis kann durch einen Testnachweis ersetzt werden bei Personen, für die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfempfehlung der STIKO besteht.
Von Impf- und Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren und Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren, die in der Schule regelmäßig getestet werden.

Die Kontaktdatenerfassung erfolgt gemäß §2 parallel bzw. ergänzend über drei Systeme: 1. Kartenvorverkauf mit Kontakterfassung 2. Digitale Erfassung am Einlass mittels Corona-Warn-App 3. Händische Erfassung am Einlass, falls die ersten beiden Systeme nicht angewendet werden können. Diese wird durch für die Gäste kontaktlos durch Mitarbeiter:innen des Veranstalters realisiert. Die Möglichkeit für das Publikum, sich über die Corona-Warn-App und einen QR-Code ein- bzw. auszuchecken besteht grundsätzlich im gesamten Haus, unabhängig von der aktuellen Pandemielage.

3) Desinfektion und Raumlüftung
An allen Hauseingängen, in den Sanitärräumen und den Rückräumen (z.B. Backstage, Küche, Tresen) werden Desinfektionsmittelspender aufgestellt, welche Besucher- und Mitarbeiter:innen zur Verfügung stehen. Türen werden, soweit möglich geöffnet bleiben, um die Berührung von Türklinken zu vermeiden. Alle Räume werden täglich gründlich gereinigt und desinfiziert. Toilettenräume werden regelmäßig kontrolliert und bei längeren Veranstaltungen oder erhöhtem Besucheraufkommen auch während der Veranstaltung zwischengereinigt. Mobiliar und Gegenstände (z.B. Mikrofone, Instrumente, Kursutensilien wie Pinsel oder Malfarbe) für Künstler*innen und Kurs-Teilnehmende werden nicht zwischen den Personen getauscht und nach jedem Gebrauch durch das Personal desinfiziert.
Alle Räume werden während der gesamten Nutzungsdauer über die installierte Lüftungsanlage mit Frischluft versorgt. Im Veranstaltungssaal wir ein Luftaustausch von mindestens 30 m3 je Person und Stunde realisiert.

4) Belehrung und Hygienehinweise
An allen Zugängen bzw. in allen bei Veranstaltungen zugänglichen Bereichen werden gut sichtbare Hygienehinweise in Form von Aushängen und Piktogrammen angebracht. Das gesamte Personal ist dahingehend eingewiesen, den Publikumsverkehr zu beobachten und die Einhaltung der Regeln zu kontrollieren.
Personen mit einer Symptomatik, die auf eine Erkrankung an COVID-19 hindeutet (z. B. Fieber, Halsschmerzen, Husten) werden von unseren Veranstaltungen ausgeschlossen und gebeten, sich in ärztliche Behandlung zu begeben. Der Ausschluss gilt für Personal und Besucher gleichermaßen.

5) Personal und Künstler:innen
DDas Tragen eines Mund- & Nasenschutzes ist für alle Mitarbeitenden während ihres Dienstes Pflicht. Ausnahmen bilden Künstler:innen und Kursleiter:innen, die aufgrund ihrer Tätigkeit den Mundschutz temporär ablegen müssen.
Es wird ausreichend Personal eingesetzt, um die Einhaltung der Hygieneregeln dieses Konzeptes zu kontrollieren. Die Bereichsleiter:innen belehren alle Mitarbeiter:innnen vor jeder Veranstaltung ausführlich über die Hygienevorschriften und sensibilisieren bezgl. der eigenen Handhygiene.
Für alle Mitarbeiter:innen, Kursleiter und Künstler:innen gilt für ihre Tätigkeit im Haus die 3G-Regel. Sie haben vor Arbeitsantritt ihre vollständige Impfung, Genesung oder alternativ eine Negativtestung (Angestellte 3x wöchentlich) nachzuweisen.
Verantwortlich für die Einhaltung der Vorgaben dieses Konzepts ist der/die jeweilige Abendverantwortliche des Veranstalters.

6) Innengastronomie
Die Kneipe/Bar bleibt geschlossen.

Stand: 14.01.2022