Hausordnung | Besondere Festlegungen im Zusammenhang mit dem Schutz vor dem Coronavirus

1. Allgemeines

Die aktuelle SächsCoronaSchVO (Gültigkeit: 18.07.2020 bis 31.08.2020) sieht vor, dass Soziokulturelle Zentren und Gastronomiebetriebe für den Publikumsverkehr öffnen dürfen. Diese Öffnung ist jedoch an definierte Voraussetzungen und insbesondere an ein entsprechendes Konzept zur Hygiene und professionellen Betreuung gebunden.

2. Einhaltung Mindestabstand

Im gesamten naTo-Gebäude sowie auf allen zugehörigen Freiflächen (insbesondere Freisitz) ist ein Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen allen Personen (Besucher*innen & Mitarbeiter*innen) einzuhalten. Dies wird durch ein Wegeleitsystem aus Bodenmarkierungen, Beschilderungen und Absperrungen unterstützt und durch unser Personal kontrolliert und durchgesetzt. Veranstaltungsgäste werden bei Live-Veranstaltungen im Saal platziert. Den Aufforde-rungen des naTo-Personals ist Folge zu leisten.

3. Hygienehinweise

An allen Zugängen und in allen zur Veranstaltungs- bzw. gastronomischen Nutzung zugänglichen Räumen werden gut sichtbare Hygienehinweise in Form von Aushängen und Piktogrammen angebracht. Zusätzliches Personal soll den Publikumsverkehr beobachten und die Einhaltung der Regeln kontrollieren. Personen mit einer Symptomatik, die auf eine Erkrankung an COVID-19 hindeutet (z. B. Fieber, Halsschmerzen, Hus-ten) wird der Aufenthalt in unserem Haus untersagt. Die Möglichkeit des Ausschlusses wird durch eine Beschilderung am Eingang verdeutlicht und durch das naTo-Personal durchgesetzt. Der Ausschluss gilt für Besucher*innen & Mitar-beiter*innen gleichermaßen.

4. Desinfektion

In den sanitären Anlagen werden Desinfektionsmittelspender vorgehalten, welche Besucher*innen & Mitarbei-ter*innen zur Verfügung stehen. Türen werden, soweit möglich geöffnet bleiben, um die Berührung von Türklinken zu vermeiden. Die Veranstaltungsräume werden vor und nach der Veranstaltung gründlich gereinigt und desinfiziert. Alle Räume werden regelmäßig über die installierte Lüftungsanlage gelüftet. Toilettenräume werden regelmäßig kontrolliert und bei längeren Veranstaltungen oder erhöhtem Besucheraufkommen auch während der Veranstaltung zwischengereinigt.

5. Mund- und Nasenschutz

Das Tragen eines Mund- & Nasenschutzes ist für alle Mitarbeitenden während ihres Dienstes Pflicht. Besucher*innen der Veranstaltungen oder der gastronomischen Bereiche haben einen Mund- & Nasenschutz zu tragen, wenn sie sich im naTo-Gebäude oder auf den zugehörigen Freiflächen bewegen. Bei Bedarf können Besucher*innen und Künst-ler*innen den Mundschutz am Tresen für 1,- €/Stck. erwerben.

6. Umgang mit Risikogruppen

Wir möchten von unseren Veranstaltungen niemanden ausschließen. Umso mehr soll die strenge Einhaltung des In-fektionsschutzes (Hygiene, Desinfektion und Mindestabstand) dazu beitragen, die Ansteckungsgefahr auf ein Mini-mum zu begrenzen.

7. Weisungsberechtigung | Ausschluss

Das naTo-Personal ist in Bezug auf die Durchsetzung der Hygieneverordnung jedem Gast gegenüber weisungsberech-tigt. Bei Nichteinhaltung der Hygieneverordnung trotz wiederholter Aufforderung ist das naTo-Personal berechtigt, einen Platz- (resp. Haus-)verweis zu erteilen und diesen wenn nötig mit polizeilicher Unterstützung durchzusetzen.

8. Haftung

Jedem Gast ist die besondere Gefährdungssituation, die ein Aufenthalt in einer Versammlungsstätte mit sich bringt, bewusst. Die Nutzung der naTo-Angebote erfolgt auf eigenes Risiko. Der Kultur- und Kommunikationszentrum naTo e.V. übernimmt keinerlei Haftung für gesundheitliche Schäden, die während oder in Folge eines Aufenthaltes in unse-rem Haus bzw. auf unserem Freisitz auftritt.

Leipzig am 17.07.2020 | Kultur- und Kommunikationszentrum naTo e.V. | www.nato-leipzig.de



Hier noch einmal grafisch aufbereitet die wichtigsten Informationen:

porno-xxx.net gayshow.uk b-ass.org