ONLINE: »Beziehungsweise Revolution« | Bini AdamczakSonstiges

ONLINE: »Beziehungsweise Revolution« | Bini Adamczak

ONLINE: https://us02web.zoom.us/j/83074523941?pwd=d1A2ZDIyL2R2OWRYdy9veU1jNy8zZz09
Link zum Vortrag weiter unten im Text // Vortrag und Lesung Alltag / Revolution. Leipzig 1918 – 1923

Mit ihrem 2017 erschienenen Buch »Beziehungsweise Revolution - 1917, 1968 und kommende« hat die Autorin und Künstlerin Bini Adamczak eine ebenso materialreiche wie erhellende Analyse der Russischen Revolution und der emanzipatorischen Kämpfe
der 68er vorgelegt. Aus dem Vergleich beider Ereignisse zieht sie inspirierende Schlüsse für eine Neufassung emanzipatorischer Politik. Denn während sich die Russische Revolution von 1917 auf die Übernahme des Staats konzentrierte, zielten die 1968er
allzu sehr auf das einzelne Individuum und seine Selbstverwirklichung. Entscheidend sei es jedoch, die »Beziehungsweisen« zwischen den Menschen in den Blick zu nehmen. So tritt ein Begehren zutage, das nach wie vor seiner Realisierung harrt: das Begehren nach gesellschaftlichen Beziehungsweisen der Solidarität.

Online-Vortrag: https://us02web.zoom.us/j/83074523941?pwd=d1A2ZDIyL2R2OWRYdy9veU1jNy8zZz09

Zoom kann etnweder über den Browser geöffnet oder als Desktop-Version installiert werden.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

-----
Bitte machen Sie sich vor Ihrem Besuch auch mit unserer Hausordnung vertraut: https://www.nato-leipzig.de/hausordnung-besondere-festlegungen-im-zusammenhang-mit-dem-schutz-vor-dem-coronavirus/ und tragen Sie bei Betreten des Saales Ihre Mund-Nasen-Maske. Kommen Sie bitte außerdem pünktlich, idealerweise 10 Minuten früher, zu den Veranstaltungen. Ein Einlass nach Vorstellungsbeginn ist aufgrund der Corona-spezifischen Regelungen - Platzierung der Gäste entsprechend der Corona-Abstandsregeln und unseres Hygienekonzepts - derzeit nicht möglich und die Karten verfallen.

  • Einlass: Angabe folgt
  • Beginn: 19:00 Uhr
  • Eintritt: frei (um eine Spende wird gebeten)