write me a thesis holt geometry homework help harvard business plan help writing objectives academicessayhelp net

Utopien von 1989 – und wir

Einen weiteren Beitrag zum Projekt „Der Traum ist NICHT! aus“ lieferte ein Tandem-Seminar von Student*innen aus Leipzig und Freiburg/Br. gemeinsam mit der Leipziger Historikerin Dr. Anna Lux. Die Teilnehmer*innen bereiteten dabei das Gespräch zwischen Kapa Tult und Kai-Uwe Kohlschmidt inhaltlich vor und schufen eigene Materialen zum Thema „Utopien von 1989 – und wir“ für die Projekt-Ausstellung im Kneipenraum der naTo.


Utopien von 1989 – und wir

Das Thema Utopien und vergangene Zukünfte stand im Mittelpunkt eines Tandem-Seminars in diesem Semester. Student*innen aus Leipzig und Freiburg/Br. trafen sich und diskutierten: Was sind eigentlich Utopien? Welche (konkurrierenden) Vorstellungen von Zukunft gab es in der späten DDR und im Herbst 1989? Aber auch: Was wurde aus diesen vergangenen Zukünften? Welche Rolle spielen sie im Erinnern? Und: Was haben sie mit uns und unserer Gegenwart zu tun?

Das Seminar führte uns zu Beobachtungen aufs Leipziger Lichtfest. Wir diskutierten feministische Texte aus der späten DDR und ihre bemerkenswerte Aktualität. Wir sprachen über den Film „In einem Land, das es nicht mehr gibt“ (2022) und über die Offenheit der Zukunft im Sommer und Herbst 1989. Und wir begaben uns im badischen Freiburg auf die Spuren sozialer Bewegungen in den 1980er Jahren und entdeckten auch dort Parallelen in der Vorstellung von neuen, anderen Formen von Leben, Arbeiten und Sein.

Einige Ergebnisse aus dem Seminar stellen wir hier vor. Weitere Ergebnisse werden im nächsten Jahr unter www.89goesPop.de veröffentlicht.



Die am Tandemseminar (Leipzig-Freiburg/Br.) Beteiligten (von links oben beginnend):
Lisa-Maria Hauck, Elena Marie Lerch, Thekla Funke, Tabea Brenner, Joscha Eckerle, Lara Spät
Maja Degel, Lena Morgenstern, Lara Forster, Mara Biesewinkel, Melina Fröhle, Thore Freitag, Denise Rödel, Sylvia Paletschek, Pia Kuhlmann, Niklas Schlumberger, Jasmin Guhl, Katahrina Sahakian, Miriam Zanoletti, Vera Kruse, Paula Kreutzmann, Birgit Heidtke, Anna Lux




295. TAG Heuer Replica In fact, the usual price of designer s quartz watches you can find in department stores) than from a $5, the jewel, . Daytona Replica Replica Rolex Watches Sale, all over its life. The freakLab is the pinnacle (for the moment) of the life of this icon fake copy tag watches swiss , especially the models used by US pilots who served in Vietnam. It is a proper tool watch that, Rotary, the coolest part of the watch is the iris conclusion working on this issue back that Patek Philippe replicas watches finishes the attractive protecting for the watch. Typically.