subject line for resignation email essay writing service college admission help dissertation and scholarly research marilyn k simon write essays online college report writing service

Sommer im Grassi

Vom 15. Juli bis zum 21. August ist das outside-Festival zu Gast im Grassi-Museum und wird somit zu einem Teil des „Sommer im Grassi“. Wie schon im vergangenen Jahr wird den Leipzigerinnen und Leipzigern in dieser Zeit auf der Open-Air-Bühne im 2. Innenhof ein vielfältiges Programm mit Musik, Theater, Hörspielen, Literatur, Zauberkunst und Filmen geboten.

Diese 6 Wochen im Grassi sind eingebettet in das outside-Festival, das unter Leitung des LiveKommbinat Leipzig bis zum 3. September an unterschiedlichen Spielstätten in ganz Leipzig stattfindet.

Das Gastspiel des outside im Grassi ist ein Kooperationsprojekt des Livekommbinat Leipzig mit den Museen im Grassi und der naTo und wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Leipzig.


Kalender Juli 22

30.06. – 10.07. | 20.00 Theater Gogol: »Der Revisor« | Sommertheater der HMT
Infos und Tickets unter: https://www.hmt-leipzig.de/de/home/fachrichtungen/schauspielinstitut-hans-otto/sommertheater

15 Fr | 20.00 Filmmusik Philharmonie Leipzig
Infos und Tickets unter: https://www.nato-leipzig.de/programm/aktueller-monat/

22 Fr | 19.00 Pop Juné Cocó & Joya Marleen
Infos und Tickets unter: https://outside-leipzig.de/programm/

24 So | 11.00 Kindertheater Kaninchenkatzen
Infos und Tickets unter: https://outside-leipzig.de/programm/

26 Di | 19.00 Liedermacher »Bummerl Tour« |Voodoo Jürgens
Infos und Tickets unter: https://www.nato-leipzig.de/programm/aktueller-monat/

28 Do | 18.00 Lateinamerikanisch Safer Perreo
Infos und Tickets unter: https://outside-leipzig.de/programm/

29 Fr | 19.00 Weltmusik 3. Leipziger Liedernächte | TWORNA, DOC FRITZ & LAND ÜBER und WALDZITHERPUNK
Infos und Tickets unter: http://leipziger-liederszene.com/event/leipziger-liedernaechte/

30 Sa | 19.00 Weltmusik 3. Leipziger Liedernächte | FAMA M’BOUP, LÜÜL & BAND und FJARILL
Infos und Tickets unter: http://leipziger-liederszene.com/event/leipziger-liedernaechte/


Kalender August 22

04 Do | 19.00 Jazz Bebop Mädchen & Duo Neukirchner Jäkel
Infos und Tickets unter: https://outside-leipzig.de/programm/

06 Sa | 19.00 Pop/Literatur Love Box, Jacqueline Boom-Boom, Drunk Lecture
Infos und Tickets unter: https://outside-leipzig.de/programm/

07 So | 16.00 Kindertheater Borgolle von Scholle
Infos und Tickets unter: https://outside-leipzig.de/programm/

09 Di | 19.00 Lesung & Gespräch I Love Woman In ART
Infos und Tickets unter: www.grassimuseum.de | Eintritt frei

10 Mi | 21.00 GlobaLE Sommerkino im Grassi: Mein Vietnam
Infos und Tickets unter: www.grassimuseum.de | Eintritt frei

11 Do | 19.00 Hörspielsommer Im Grassi: Sonnenblumenhaus
Infos und Tickets unter: www.grassimuseum.de | Eintritt frei

12 Fr | 19.00 Zauberkunst »Best of« | Alfonso & Yann
Infos und Tickets unter: https://outside-leipzig.de/programm/

13 Sa | 19.00 Jazz Tremendous Aron
Infos und Tickets unter: https://outside-leipzig.de/programm/

16 Di | 19.00 Literatur Anja Rützel
Infos und Tickets unter: https://outside-leipzig.de/programm/

17 Mi | 21.00 GlobaLE Sommerkino im Grassi
Infos und Tickets unter: www.grassimuseum.de | Eintritt frei

18 Do | 19.00 Hörspielsommer Im Grassi: Gewinner-Hörspiele
Infos und Tickets unter: www.grassimuseum.de | Eintritt frei

19 Fr | 19.00 Literatur Livelyrix e. V. & Slam Alphas e. V.
Infos und Tickets unter: https://outside-leipzig.de/programm/

21 So | 19.30 Simon & Garfunkel Tribute Philharmonie Leipzig
Infos und Tickets unter: https://www.kupfersaal.de/

  • Do
    21.07.
    SOMMER IM GRASSI: Kommuna Lux (Odessa) Konzert

    Klezmer & Odessa Gangsta Folk

    »In Odessa kommen die Menschen zusammen. In Odessa werden sie lachen und singen.« heißt es in
    einem alten Couplet - dass das stimmt beweisen Kommuna Lux! Denn ihr »Odessa Gangsta Folk« steht für packende Klezmermusik und mitreißende Ganoven-Lieder aus ihrer Heimat. Den Odessiten sagt man seit jeher ein hohes Maß an Toleranz, einen ungezwungenen Lebensstil und verschmitzten Humor nach. Die Metropole ist weltbekannt für ihre überlieferte jüdische Kultur und Musik. Mit diesen
    Melodien aus Odessa und dem ganzen europäischen Osten steigern sich der charmante Sänger Bagrat
    Tsurkan und seine temperamentvollen Musiker auf der Bühne in eine schmissige Performance. Ihre
    umtriebigen Abenteuer als musizierende Straßengang begannen Kommuna Lux mit kühnen Flashmobs
    in den Hinterhöfen im jüdischen Viertel Moldavanka, auf dem städtischen Fischmarkt Privoz, in der
    alten, hölzernen Straßenbahn der Linie 5, an der Flaniermeile Primorsky-Boulevard und auf
    schaukelnden Schaluppen am Arkadia-Strand - und sorgten dabei immer für viel Aufsehen
    und ein perplexes Publikum. Es folgten größere Konzerte auf den renommierten Bühnen der Stadt und
    im ganzen Land, sowie Auftritte im Radio und Fernsehen. Internationale Tourneen führte die
    aufstrebende Band zum Internationalen Klezmerfestival Fürth, zum Sommerfest der Kulturen in
    Stuttgart oder zur transVOCALE in Frankfurt/Oder; außerdem ins Master Theater in New York oder in
    den Rodeo Club in Haifa. 2018 dann ein weiterer Triumph: das Musikkollektiv gewann den Eisernen
    Eversteiner, Deutschlands einzigen europäischen Folkmusikpreis der jährlich zum Folkherbst-Festival im Plauener Malzhaus vergeben wird. Die Stimmung bei ihren Konzerten ist einzigartig – in der Luft liegt neben einem Hauch von Nostalgie und einem maritimen Lebensgefühl auch der typische zeitlose
    Humor der ukrainischen Schwarzmeerküste. Der jüdische Spruch »Es findet sich immer ein lebendiger
    Fisch« macht die Philosophie der Band klar: eine Show mit Kommuna Lux steckt voller Anarchie und
    ansteckender Lebenslust!

    Details
    • Einlass: 18:15 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 17,00 € / 12,00 € (VVK: 14,00 € / 9,00 € zzgl. Gebühren)
  • Di
    26.07.
    SOMMER IM GRASSI: »Bummerl Tour« | Voodoo Jürgens Konzert

    Pop/Rock/Liedermacher

    Schmäh ohne: als Ende 2016 »Ansa Woar« das Debu?talbum von Voodoo Ju?rgens erschien, bekam es durch die Bank Lobeshymnen und Top-Bewertungen; gleichzeitig schrieben wohlwollende Medien wie der Musikexpress im aufmunternden Ton, dass diese Musik nun aber wirklich zu österreichisch, zu raunzend, zu fordernd, letztlich auch zu »leiwand« sei um von den goldenen Schallplatten der rund um diese Zeit durchstartenden und sehr breitenwirksamen österreichischen Erfolgs-Acts zu träumen. Es kam anders; »Ansa Woar« stieg – als wohl erstes österreichisches Indie-Album überhaupt – von null auf eins in die Verkaufscharts ein, holte im Rekordtempo Gold-Status und sorgte selbst beim deutschen Nachbarn fu?r volle Hallen und klingelnde Kassen; und das eben ohne Anbiederung an Erfolgsformeln, ohne das Schielen auf Verkaufszahlen und Hörgewohnheiten, sondern durch klassische Mundpropaganda basierend auf dem Charisma eines beinahe gescheiterten und fu?nf vor zwölf aus dem Underground nach oben gespu?lten Hallodris.

    Der Hype war berechtigt. »Ansa Woar« entpuppte sich als einer der ganz großen Wu?rfe der österreichischen Pop-Geschichte. Nach drei Jahren Funkstille ist somit der Hunger nach neuem Voodoo-Material gigantisch; aber auch hinter der langen Wartezeit verbirgt sich keine Berechnung. Voodoo nahm sich die Zeit die es braucht, weil »auf muaß geht gar nix – es muaß sich ergeben« wie er schlau im gespenstischen »Ohrwaschlkräuler« postuliert.

    Inzwischen steht ihm eine fantastisch eingespielte Band zur Seite, eine der besten des Landes, die Ansa Panier.

    Lässig serviert er Knaller wie den Titelsong (featuring der one and only Jazz Gitti) und »Kumma ned« (featuring dem one and only Louie Austen), die dem Album zu Beginn auch gleich einen thematischen roten Faden verleihen, der immer wieder locker aufgegriffen wird, sich aber auch gern mal verläuft um ungeschliffenen Juwelen wie »2l Eistee« ihren Platz zum Strahlen zu geben.

    »`S Klane Glu?ckspiel« gelingt das Kunststu?ck »Ansa Woar« nochmal zu toppen. Die Deep Cuts sind schöner, die Hymnen auf Underdogs und Scheitern ergreifender, die Hits geiler, der Schmäh schwärzer und das Gesamtwerk homogener, ausgereifter aber auch farbenfroher und dabei zwingender...

    Bua, wie soll des weitergehen?

    Details
    • Einlass: 18:15 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 22,00 € / 19,00 € (VVK: 18,00 € / 15,00 € zzgl. Gebühren)