school reports for sale custom written research papers dissertation consulting service public english homework helper assignment writing service uk writing a thesis statement www homework helper ghostwriter tab

Nächster Monat

  • Fr
    04.11.
    Waldzitherpunk Konzert
    Waldzitherpunk

    WALDZITHERPUNK – »Da wackelt schon die Wand?« - KONZERT mit Gästen

    Was passiert, wenn man ein verboten expressives Gesamtkunstwerk (Jens-Paul WOLLENBERG, Gesang & Perkussion), eine flötende Energiebombe (Helene DÉUS, Gesang & Flöten), einen explosiven Multiinstrumentalisten und Stimmkünstler (Toni LINKE, Gesang & Saiten) und eine folkverliebte Lied-Dichterin (Peggy LUCK, Gesang & Saiten) in einen Raum mit Waldzithern sperrt?
    FOLKPUNK! Das Quartett lässt sich nicht lumpen und präsentiert dem geneigten Publikum die Hits der Folkparaden von vorgestern und übermorgen, des Volkes Sauf-, Rauf- und Vögellieder, die es nie in die Schulbücher geschafft haben, grungige Brecht/Eisler-Variationen, Zeilen der Pariser Kommune und gelegentlich zarte, tänzerische Frühlingsklänge. Es wird gefiedelt, geflötet, gewaldzithert, gesungen, geröhrt und gekrötet bis … irgendwer kommt. Die Revolution vielleicht.
    2021 gegründet, schaut das junge Volkskunstkollektiv bereits wehmütig auf einen ganzen fulminanten Festival-Sommer zurück. Um diesen Spirit für sich selbst und alle offenohrigen Beteiligten einzufangen, gingen sie in ein Studio. Daraus ergab sich eine CD, die, sofern bereits materialisiert, an diesem Abend druckwarm in wohlwollende Hände wechseln darf. Zu diesem Anlass lädt sich WALDZITHERPUNK die befreundete STIMMBANDE ein und eventuell auch einen Raphael an den tiefen Tönen. Wer soll das allerdings zum Verfassungs-Zeitpunkt des Pressetextes schon wissen?
    Angeraten ist in jedem Fall vorbeizukommen. Es gibt zur Aktivierung des Publikums und der musikalischen Vereinigung gelegentliche Mitsingangebote. Auch mit spontanen Brummtopf- oder Löffel-Soli aus dem Publikum kann das Volkskunstkollektiv hervorragend umgehen. Bis später!

    Details
    • Einlass: 19:15 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 13,00 € / 10,00 € (VVK: 10,00 € / 7,00 € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    05.11.
    Das Labor Theater
    Das Labor

    TheaterTurbine

    Gemeinsam mit euch, dem Publikum, suchen wir nach Gedanken, Erlebnissen, Emotionen oder scheinbaren Nebensächlichkeiten, die gerade im Augenblick der Aufführung »in der Luft liegen«. Aus diesen Zutaten lassen wir auf der Bühne vor euren Augen unsterbliche Figuren, hanebüchene Situationen, urkomische, atemberaubende Wendungen und ergreifende Details entstehen, die sich vielleicht sogar zu einer einzigen, großen Geschichte formen.
    Wohin die Reise geht? Niemand weiß es.
    Entsteht im Labor eine Bestsellerstory oder wird es eher ein Dreigroschenroman – ganz egal, denn wir werden uns gemeinsam voll Unerschrockenheit, Lebensfreude und Schauspielkunst ins Ungewisse stürzen.
    Mehr Gegenwart geht nicht!

    Details
    • Einlass: 19:15 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 14,00 € / 10,00 € (VVK: 12,50 € / 8,50 € zzgl. Gebühren)
  • So
    06.11.
    »Scherben« Theater
    »Scherben«

    rimon productions

    Brooklyn 1938: die Judenverfolgung in Europa, die Wahrnehmung der Gesellschaft in den USA und Sylvias plötzliche Lähmung scheinen schon nach ersten Untersuchungen in einem Zusammenhang zu stehen.
    Das Spätwerk von Arthur Miller, entstanden 1994, setzt sich mit dem Konflikt der jüdischen Bevölkerung in Übersee und der Judenverfolgung durch die Nazis in Europa auseinander. Es geht um sechs Charaktere, die in ihrem Handeln und Wahrnehmen das mörderische Verbrechen aus einer Distanz miterleben. Sie reflektieren die Strukturen des Antisemitismus in der Gesellschaft. Sylvia erkrankt zunehmend, obwohl organisch gesund, da sie in ihrer Hilflosigkeit des Erlebens auch die Unzugänglichkeit ihrer Umgebung und des Staates erkennt.

    Spieldauer 90min.
    Das Stück von Arthur Miller (1994) hatte zu den Jüdischen Kulturtagen im Rheinland 2015 Premiere.

    Ensemble:
    Sylvia Gellburg: Britta Shulamit Jakobi
    Harriet, ihre Schwester: Nathaly Taly Journo
    Phillipp Gellburg: Carlos Garcia Piedra
    Harry Hyman: Hanno Dinger

    Regie: Britta Shulamit Jakobi
    Produktion: rimon productions
    Prolog Text: Daniel Anderson
    Musik: Sigur Rós

    Details
    • Einlass: 19:15 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 10,00 € / 7,00 € (VVK: 8,00 € / 5,00 € zzgl. Gebühren)
  • Mo
    07.11.
    Magic Monday Kleinkunst
    Magic Monday

    Gast: Denis Behr

    Einmal im Monat geht die Wirklichkeit schlafen. Pünktlich um acht bringen wir sie ins Bett, singen ihr ein Gute-Nacht-Lied und können endlich ungestört zaubern. Die Magier der Stunde sind: Alfonso Rituerto, Moritz Mueller, Semjon Sidanov und Yann Yuro. Hinzu kommen stets besondere Gäste aus dem Reich der finsteren Künste. In diesem Monat ist es: Denis Behr!

    Details
    • Einlass: 19:15 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 16,00 € / 10,00 € (VVK: 14,00 € / 8,50 € zzgl. Gebühren)
  • Fr
    18.11.
    Mirna Bogdanovic Konzert
    Mirna Bogdanovic

    Die Jazz-Sängerin/Songwriterin Mirna Bogdanovic kombiniert Gesang und Instrumental, Individuum und Kollektiv, Echtzeit und Postproduktion, Wahrnehmung und Realität: alles präsentiert in ihrem kürzlich veröffentlichten Debütalbum »Confrontation« (Klaeng Records). Das Album wurde kürzlich mit dem Deutschen Jazzpreis als »Debütalbum des Jahres« ausgezeichnet und steht auf der Bestenliste der Deutschen Schallplattenkritik. Im Moment bereitet sie die Veröffentlichung ihres zweiten Studioalbums vor, das im Mai 2023 erscheinen wird.

    Bogdanovic stammt aus Slowenien/Bosnien und lebt heute in Berlin. Sie ist Downbeat-Preisträgerin, ehemaliges Mitglied des Bundesjazzorchesters, ehemalige Stipendiatin der Universität der Künste, Berlin, Musikfonds und des slowenischen Kulturministeriums und aktuelle Stipendiatin des Berliner Senats. Als aktives Mitglied der Berliner Jazzszene hat sie mit zahlreichen internationalen Musiker:innen im In- und Ausland zusammengearbeitet.

    »Nicht allzu viele Sängerinnen bringen die Kraft auf, sich in ihrer eigenen Musik vom vokalen Standpunkt unabhängig zu machen. Mirna Bogdanovic gelingt diese Quadratur des Kreises, indem sie wie ein Pianist, ein Gitarrist, ein Saxofonist oder ein Produzent denkt.« – Wolf Kampmann
    »Die junge Sängerin und Komponistin MIRNA BOGDANOVI? verzaubert uns auf »Confrontation« mit einem der schönsten und besten Alben dieses Jahres, das Jazz, Pop, Electronics, Klassik, Experimentierlust und rundum verspielte Musizierkunst in sich vereint. Ein unglaubliches Debüt!« – Thoralf Koß
    »Die Sängerin und Komponistin Mirna Bogdanovi? ist inzwischen schon seit einigen Jahren stark präsent in der europäischen Jazzszene. Ihr sinnlicher Ton, ihre ausdrucksstarke Phrasierung und ihre außerordentliche Musikalität machen sie zu einer stark gefragten Sängerin innerhalb der etablierten Szene. Da sie sich mit allen Gangarten der Musik vertraut fühlt, garantiert Mirna Bogdanovi? ihren Zuhörer:innen zu schmeicheln.« – Greg Cohen

    Mirna wird von einer Gruppe von Musikern begleitet, die allesamt starke Einzelstimmen in der deutschen und internationalen Jazzszene sind. Peter Meyer an der Gitarre, Povel Widestrand an Piano und Synthesizer, Matthias Pichler am Bass und Philip Dornbusch an den Drums.

    Line up:
    Mirna Bogdanovi? – voc, efx, ukulele
    Peter Meyer – guit
    Povel Widestrand – piano, synth
    Matthias Pichler – bass
    Philip Dornbusch – drums

    Details
    • Einlass: 19:45 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 18,00 € / 14,00 € (VVK: 14,00 € / 10,00 € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    19.11.
    Euphorium – AKRZ.k l e z t° Konzert
    Euphorium – AKRZ.k l e z t°

    Das Internationale Mini-Festival für Zeitgenössisch Improvisierte Musik.
    Eine musikalisch-theatralische Installation des Projektensembles EUPHORIUM_freakestra

    Liz Allbee (tp), Anat Cohavi (cl), Daniel Beilschmidt (e-org), Uki Gurkitase (gp, perc), Maura Knierim (harp), Xu Fengxia (guz), Els Vandeweyer (vib), Sofia Borges (perc), Nuria Andorra (perc) ? USA/ISR/D/C/BEL/SP

    Hier brennt sie, die Szene der Zeitgenössisch Improvisierten Musik. Das legendäre experimentelle Forum des Musikwissenschaftlers und Performers Oliver Schwerdt präsentiert neben der Kunst klanglicher Innovierung immer auch die performative Qualität einer kinetisch-skulpturalen Praxis erweiterten Instrumentalspiels. Verschiedene, mehrgene-rationell aufgestellte Instrumental-Konstellationen präsentieren neue Ergebnisse der professionellen Internationalen.
    Seit 2020 präsentiert das EUPHORIUM-Mini-Festival verstärkt sublime, klanglich höchst fein nuancierende Kammermusiken! In diesem Jahr konstituiert sich das Projektensemble E U P H O R I U M _ f r e a k s t r a erstmalig seit 2016 (Grande Casino) wieder als Nonett. Unikal die Idee, die Hälfte des am ersten Performance-Tages zusammentretenden Ensembles am zweiten Tag beizubehalten, die andere Hälfte aber durch den Einsatz alternativen Personals zu variieren.

    Details
    • Einlass: 19:15 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 18,00 € / 12,00 € (VVK: 15,00 € / 9,00 € zzgl. Gebühren)
  • So
    20.11.
    Euphorium – AKRZ.k l e z t° Konzert
    Euphorium – AKRZ.k l e z t°

    Das Internationale Mini-Festival für Zeitgenössisch Improvisierte Musik.
    Eine musikalisch-theatralische Installation des Projektensembles EUPHORIUM_freakestra

    Lina Allemano (tp), Matthias Muche (pos), Susanne Fröhlich (fl), Uki Gurkitase (gp, perc), Kathrin Pechlof (harp), Emilio Gordoa (perc), Els Vandeweyer (vib), Sofia Borges (perc), Nuria Andorra (perc) ? CAN/D/MEX/BEL/SP

    Hier brennt sie, die Szene der Zeitgenössisch Improvisierten Musik. Das legendäre experimentelle Forum des Musikwissenschaftlers und Performers Oliver Schwerdt präsentiert neben der Kunst klanglicher Innovierung immer auch die performative Qualität einer kinetisch-skulpturalen Praxis erweiterten Instrumentalspiels. Verschiedene, mehrgene-rationell aufgestellte Instrumental-Konstellationen präsentieren neue Ergebnisse der professionellen Internationalen.
    Seit 2020 präsentiert das EUPHORIUM-Mini-Festival verstärkt sublime, klanglich höchst fein nuancierende Kammermusiken! In diesem Jahr konstituiert sich das Projektensemble E U P H O R I U M _ f r e a k s t r a erstmalig seit 2016 (Grande Casino) wieder als Nonett. Unikal die Idee, die Hälfte des am ersten Performance-Tages zusammentretenden Ensembles am zweiten Tag beizubehalten, die andere Hälfte aber durch den Einsatz alternativen Personals zu variieren.

    Details
    • Einlass: 19:15 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 18,00 € / 12,00 € (VVK: 15,00 € / 9,00 € zzgl. Gebühren)
  • Do
    24.11.
    Aurora Venturini: »Die Cousinen« Lesung
    Aurora Venturini: »Die Cousinen«

    Lesung und Diskussion mit der Übersetzerin Johanna Schwering und Prof. Jobst Welge

    Im September 2022 erscheint zum ersten Mal auf Deutsch der Roman »Die Cousinen« (Las primas, 2008) der argentinischen Schriftstellerin Aurora Venturini (1922–2015). Als dieser Roman 2007 einen argentinischen Literaturpreis gewann, waren alle überrascht, dass es sich bei der Autorin um eine 85-jährige Dame handelte. Aurora Venturini konnte diesen späten Erfolg und die Bewunderung durch die jungen Stars der argentinischen Literaturszene noch erleben – wenn auch nicht mehr die begeisterte internationale Entdeckung und Übersetzung dieser ungewöhnlichen Autorin, die nun gerade erst beginnt …
    »Die Cousinen« ist ein exzentrischer Roman über eine ebenso exzentrische Familie: ein moderner Klassiker über das Argentinien der 1940er-Jahre, über weibliche Sexualität, körperliche, geistige und andere Beeinträchtigungen, über die Macht der Sprache und das Rettende der Kunst.
    Lesung und Diskussion mit der Übersetzerin Johanna Schwering und Prof. Jobst Welge (Universität Leipzig).
    Weitere Informationen zum Buch: https://www.dtv.de/buch/die-cousinen-44619

    Details
    • Einlass: 18:30 Uhr
    • Beginn: 19:00 Uhr
    • Eintritt: 6,00 € (VVK: 4,00 € zzgl. Gebühren)
  • Fr
    25.11.
    »In 80 Tagen um die Welt« Theater
    »In 80 Tagen um die Welt«

    Statttheater (Theater AG der MRV St. Georg)

    Das Statttheater reist, inspiriert von Jules Vernes berühmtem Roman, um die Welt. Was heutzutage kein Problem mehr darstellt, war früher eine Sensation. Herr Fogg, Herr Fix, Frau Aouda und eine Journalistin berichten von Dampferfahrten, Zugreisen, Verspätungen, Rettungen und den Gepflogenheiten fremder Kulturen. Diese Abenteuergeschichte handelt von Mut, Kreativität und Durchhaltevermögen. Hier wird eine Reise um die Welt zu einer Reise zu sich selbst.

    Details
    • Einlass: 17:30 Uhr
    • Beginn: 18:00 Uhr
    • Eintritt: 7,00 € / 5,00 € (VVK: 5,00 € / 4,00 € zzgl. Gebühren)
  • Sa
    26.11.
    Magisches Soiree Kleinkunst

    Alfonso Rituerto, Gründer des Magic Monday Leipzig, Vize-Europameister und Deutscher Meister in Close-Up Magie, präsentiert ein neues, intimes Stück, das die Grenzen einer üblichen Zaubershow sprengt. Hier teilen sich visuelle Illusionen den Raum mit der künstlerisch, ästhetischen Beichte des Künstlers.
    In einer Zeit, in der er die bisher größten Erfolge seiner Karriere feiert, bleibt die Motivation zum Zaubern aus. Mit der Pipette zählt er die wenigen Tropfen, die die Auftritte der letzten zwei Jahre symbolisieren. An diesem Abend möchte er mit euch einen magischen Kaffee teilen, mit Ängsten ins Gespräch kommen und das Erstaunen neu definieren. Die Münzen verschwinden. Doch warum?

    Details
    • Einlass: 19:15 Uhr
    • Beginn: 20:00 Uhr
    • Eintritt: 15,00 € / 10,00 € (VVK: 13,00 € / 9,00 € zzgl. Gebühren)
  • So
    27.11.
    »In 80 Tagen um die Welt« Theater
    »In 80 Tagen um die Welt«

    Statttheater (Theater AG der MRV St. Georg)

    Das Statttheater reist, inspiriert von Jules Vernes berühmtem Roman, um die Welt. Was heutzutage kein Problem mehr darstellt, war früher eine Sensation. Herr Fogg, Herr Fix, Frau Aouda und eine Journalistin berichten von Dampferfahrten, Zugreisen, Verspätungen, Rettungen und den Gepflogenheiten fremder Kulturen. Diese Abenteuergeschichte handelt von Mut, Kreativität und Durchhaltevermögen. Hier wird eine Reise um die Welt zu einer Reise zu sich selbst.

    Details
    • Einlass: 15:30 Uhr
    • Beginn: 16:00 Uhr
    • Eintritt: 7,00 € / 5,00 € (VVK: 5,00 € / 4,00 € zzgl. Gebühren)