Vorschau

  • Mo
    18.01.
    Talking to Turtles Konzert
    Talking to Turtles

    Hinweis: Dies ist der Nachholtermin vom 13. Juni 2020.

    »10 years after ‚MONOLOGUE‘ happened«
    »Was Folk und Lo-Fi wieder gut macht, lässt sich alles hier finden«, druckte das Intro-Magazin im Januar 2010 über 'Monologue', das Debütalbum von Talking to Turtles. Die Intro landet schon länger nicht mehr in den Briefkästen der Musikinteressierten. Der Genreterminus ‚Folk' ist seltener geworden. ‚Lo-Fi' hingegen feiert ein Comeback. Nothing is permanent. The Times they are achanging.

    Das macht dieses Intro-Zitat aber nicht weniger wahr. Und statt an Mr. B. Dylan erinnerten die ersten 10 Songs des Duos eher an Moldy Peaches, Bright Eyes oder Okkervil River. Die wunderbaren musikalischen Imperfektionen der damals gerade zu Ende gegangenen 00er Jahre resonierten auf den Homerecordings von 'Monologue' herüber in die neue und nun schon wieder vergangene Dekade.

    10 Jahre nach dem Release ihres viel gelobten Debüts laden Talking to Turtles zu nur drei exklusiven Konzerten. Auf der Bühne zu Gast sein werden Max Schröder am Schlagzeug und Jan Soutschek am Bass.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 22,00 € (VVK: 18,00 € zzgl. Gebühren)
  • Mo
    08.03.
    Cash Savage & The Last Drinks Konzert
    Cash Savage & The Last Drinks

    Die australische Band um die Frontfrau Cash Savage gilt schon seit einiger Zeit in ihrer Heimat als eine der vielversprechendsten Acts einer neuen jungen Szene. Das Fundament ihrer Musik besteht aus krachendem Indie-Rock mitunter nur unterbrochen durch eine trunkene Ballade. Eine Melange aus Blues, Pub-Punk und eine dominante Folkgeige veredeln den Sound. Zeitlos und aktuell stellt sich die Sängerin in ihren Texten den Herausforderungen unserer Zeit. Eigentlich wollte sie nie politische Songs machen. Sie ist ja ein Kind der 80ziger. Politische Sachen in der Musik waren da meistens so peinlich. Und heute ist sie selbst eine Getriebene. Missstände, Ungerechtigkeiten sind überall spürbar – aber nicht mehr hinnehmbar. Dadurch sind ihre Texte oft politisch. Ihr Motto könnte sein: ungewollt gewollt.

    • Einlass: 19:30 Uhr
    • Beginn: 20:30 Uhr
    • Eintritt: 15,- € (VVK: 12,- € zzgl. Gebühren)
porno-xxx.net gayshow.uk b-ass.org